• Eintracht Frankfurt ist Europa-League-Sieger.
  • Nach dem Triumph von Sevilla sind die Glücksgefühle bei der Mannschaft gross.
  • Das sind die Reaktionen.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Klubpräsident Peter Fischer: "Heute geht nur freuen, feiern, diesen verdammten Pokal nach Frankfurt bringen. Dieses elendige Miststück wollen wir auf den Römer bringen. Wir wollen es der Stadt und der Region zeigen. Ich werde heute Nacht aus diesem Pott saufen. Ich habe gehört, normalerweise könnte man Äppelwoi draus trinken, den haben wir aber hier nicht, da bleibt wohl nur Bier übrig. Und eben hat mir einer von der UEFA gesagt: Wodka geht bei dem Metallgeschmack."

Torhüter Kevin Trapp: "Wir sind alle die Helden, schau dir das an. Es gibt nicht einen Helden, wir alle sind es."

Trainer Oliver Glasner: "Jeder hat alles herausgepresst. Wir sind zurückgekommen. Das entschädigt für alles. Jetzt gibt es ein paar Tage Feiern."

Martin Hinteregger: "Was war das für ein Spiel heute. Noch im Elfmeterschiessen zu gewinnen, das passt zu diesem Spiel. Es ist unglaublich, was hier heute geliefert wurde. Die Reise geht weiter in der Champions League."

Sebastian Rode: "Das war ein gutes Omen"

Sebastian Rode: "Unglaublich diese Mannschaft. Wir haben es einfach verdient. Wir sind unglaublich glücklich, jetzt mit dem Fans feiern zu dürfen. Es stand so viel auf dem Spiel. Ich war direkt wieder bei Bewusstsein, insofern war es okay. Ich habe direkt an Schweini im WM-Finale 2014 gedacht, das war ein gutes Omen."

Ansgar Knauff: "Ich weiss nicht, was ich sagen soll. Ich habe im Elfmeterschiessen fast einen Herzinfarkt bekommen. Wir wussten vorher, dass er einen hält. Es ist einfach nur schön, wir haben es geschafft."

DFB-Präsident Bernd Neuendorf: "Es ist ein grossartiger Erfolg für den deutschen Fussball, den Eintracht Frankfurt herausragend vertreten hat."

Bundestrainer Hansi Flick: "Oliver Glasner und sein Trainerteam haben grossartige Arbeit geleistet und mit ihrem offensiven, leidenschaftlichen Fussball nicht nur die vielen Fans von Eintracht Frankfurt mitgerissen."

Rudi Völler: "Sie haben zum richtigen Zeitpunkt immer Top-Leistungen abgeliefert, haben die ganze Saison über kein Spiel verloren und sind auch im Finale nach Rückstand zurückgekommen. Kompliment!" (dpa/mbo)

1. Europapokal seit 42 Jahren: Eintracht Frankfurt gewinnt in Sevilla

Eintracht Frankfurt hat mit Glück, Geschick und einem überragenden Torwart Kevin Trapp den ersten europäischen Titel seit dem UEFA-Pokal Triumph 1980 geholt. Die Glasgow Rangers gaben sich erst im Elfmeterschiessen geschlagen. © ProSiebenSat.1
Teaserbild: © dpa / Arne Dedert/dpa