In den vergangenen Tagen haben sich die Gerüchte über einen angeblichen Rückzug von Queen Elizabeth II. verdichtet. Aber was ist wirklich dran an den Spekulationen? Ein Sprecher eines Familienmitglieds soll sich nun dazu geäussert haben.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Gerüchte, dass Queen Elizabeth II. zurücktreten könnte, tauchten in der Vergangenheit immer wieder auf. Nachdem ihr Sohn Prinz Andrew in den vergangenen Wochen wegen einer möglichen Verwicklung in den Epstein-Skandal unter Druck geriet und daraufhin seine Ämter niederlegte, wird auch wieder vermehrt über einen möglichen Rückzug der Monarchin spekuliert.

So berichtete der britische "Express" unter Berufung auf einen Insider, dass die Queen angeblich bereits einen Rücktritt für 2021 rund um ihren 95. Geburtstag plant. Es werde vermutet, dass sie sich dann entsprechend der Nachfolgeregelung nicht komplett aus dem Amt enthebt, sondern vielmehr ihre royalen Pflichten an ihren Sohn Prinz Charles übergeben könnte. Diese vermeintlichen Pläne soll nun ein Sprecher des Thronfolgers dementiert haben.

Keine Pläne für einen Rückzug

Wie "People" berichtet, hat ein Sprecher aus Prinz Charles Büro Stellung zu den Gerüchten bezogen. Demnach werde im Palast nicht über einen Rücktritt diskutiert.

"Es gibt keine Pläne für irgendeine Änderung der Regelung im Alter von 95 Jahren – oder in irgendeinem anderen Alter", zitiert das US-Magazin den Mitarbeiter.   © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Geburtstagsparty von Andrew gestrichen: Queen sagt Feier ab

Das Weihnachtsessen bei den Royals wird in diesem Jahr wohl etwas ungemütlich werden. Denn die Beziehung von Prinz Andrew zum Rest der königlichen Familie zerbröckelt weiter. Jetzt hat die Queen sogar die Party zum 60. Geburtstag von Andrew abgesagt.