• Nach der Ohrfeige, die Will Smith dem Comedian Chris Rock bei den diesjährigen Oscars verpasst hat, gibt es ein Zeichen der Reue.
  • Smith entschuldigt sich nun öffentlich bei Rock.
  • Sein Verhalten bezeichnet er selbst als "inakzeptabel und unentschuldbar".

Mehr News über Filme & Serien

Will Smith hat sich bei Chris Rock entschuldigt. Einen Tag, nachdem er den Comedian während der Live-Show der Oscarverleihung auf der Bühne ins Gesicht geschlagen hatte, veröffentlichte der Oscarpreisträger einen Beitrag auf Instagram. "Gewalt in all ihren Formen ist giftig und zerstörerisch", schreibt Will Smith darin. "Mein Verhalten bei der Oscarverleihung gestern Abend war inakzeptabel und unentschuldbar."

Smith gibt Ohrfeige bei den Oscars 2022

Smith war bei der Veranstaltung in Hollywood auf die Bühne gegangen und hatte Comedian Chris Rock geschlagen, nachdem dieser einen Witz über die Ehefrau des Schauspielers, Jada Pinkett Smith, gemacht hatte.

Pinkett Smith bereite sich wohl auf die Fortsetzung von "Die Akte Jane" vor, scherzte Rock. Eine offensichtliche Anspielung darauf, dass sich die Schauspielerin den Kopf rasiert hat. In dem Film aus dem Jahr 1997 war Demi Moore mit abrasierten Haaren zu sehen.

Jada Pinkett Smith leidet schon seit längerem unter krankheitsbedingtem Haarausfall, Alopecia, was sie bereits 2018 öffentlich machte.

Will Smith erhielt kurz nach seiner Attacke den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in "King Richard". In seiner tränenreichen Dankesrede entschuldigte sich der Hollywood-Star bei der Academy und den anderen Nominierten, aber nicht bei Chris Rock. Das holte der Schauspieler nun auf Instagram nach.

Will Smith entschuldigt sich

"Witze auf meine Kosten gehören zum Job, aber ein Scherz über Jadas Gesundheitszustand war zu viel für mich und ich habe emotional reagiert", erklärte Will Smith in dem Post. "Ich möchte mich öffentlich bei dir entschuldigen, Chris. Ich war neben der Spur und ich lag falsch." Es sei ihm peinlich, so der 53-Jährige, seine Handlungen zeigten nicht den Mann, der er sein möchte. "In einer Welt der Liebe und Freundlichkeit ist kein Platz für Gewalt."

Smith entschuldigte sich auch erneut bei der Oscar-Academy, den Produzenten der Show und den Leuten, die sowohl persönlich als auch zu Hause zuschauten sowie bei den Menschen, die mit ihm an dem Film "King Richard" arbeiteten. Am Ende erklärte er in dem Instagram-Beitrag, er habe noch viel an sich zu arbeiten.

Lesen Sie auch: Will Smiths Ohrfeigen-Skandal bei den Oscars: So reagieren die Stars

Untersuchung des Falls läuft

Zuvor hatte die Academy das Verhalten von Will Smith verurteilt und eine Untersuchung eingeleitet. In einer Erklärung hiess es, man werde "weitere Massnahmen und Konsequenzen in Übereinstimmung mit unserer Satzung, unseren Verhaltensstandards und dem kalifornischen Gesetz prüfen".  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Oscars - 94. Verleihung der Academy Awards
Bildergalerie starten

Oscars 2022: Will Smith ohrfeigt Chris Rock und gewinnt einen Oscar

"Coda" wird zum besten Film gekürt, "Dune" erhält die meisten Auszeichnungen, Jessica Chastain wird beste Nebendarstellerin und trägt das schönste Kleid - doch alle reden nur über den Ausraster von Will Smith. (mit Material der dpa).