• Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch soll schon bald in einer neuen Miniserie auf Netflix zu sehen sein.
  • In "Eric" soll der 46-Jährige einen ehemaligen Puppenspieler verkörpern.
  • Dieser sucht nach seinem verschwundenen Sohn.

Mehr News über Filme & Serien

Benedict Cumberbatch (46) könnte bald wieder in einer neuen Hauptrolle zu sehen sein: Der britische Schauspieler befindet sich in fortgeschrittenen Verhandlungen für die neue Netflix-Miniserie "Eric". Das berichtet das Branchenmagazin "Variety" unter Berufung auf anonyme Quellen. Netflix habe es demnach abgelehnt, den Bericht zu kommentieren.

Im Mittelpunkt der sechs geplanten Episoden soll Cumberbatchs Charakter Vincent Sullivan stehen. Dieser war Puppenspieler in der beliebtesten US-Kindersendung und stellte die Figuren auch her. Mittlerweile ist er obdachlos und drogenabhängig und muss im New York der 1980er-Jahre nach seinem verschwundenen Sohn Edgar suchen. Zur Seite steht ihm dabei nur Eric, eine mehr als zwei Meter grosse, blaue Puppe.

Cumberbatchs Mini-Serie auf Netflix: Erscheinungsdatum noch nicht bekannt

Wer neben dem Briten auftreten könnte und wann die Miniserie erscheinen soll, ist bisher unklar. Für sein Spiel in der Miniserie "Patrick Melrose" wurde Cumberbatch bereits 2018 vielerorts gefeiert. Er verkörpert die titelgebende Hauptfigur, die mit Alkohol- und Drogensucht kämpft. 2019 erhielt er für die Rolle bei den British Academy Television Awards die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller.

Bekannt wurde der Schauspieler im Jahr 2010 als Sherlock Holmes in der BBC-Serie "Sherlock". Dort klärt er mit ungewöhnlichen Methoden gemeinsam mit Watson (Martin Freeman) die skurrilsten Mordfälle auf.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.