• Glenn Close war bei den Oscars 2021 als beste Nebendarstellerin nominiert, ging aber zum achten Mal leer aus.
  • Die Schauspielerin avancierte dennoch zum heimlichen Star der Academy Awards.
  • Der Grund: Zum Song "Da Butt" liess die 74-Jährige die Hüften kreisen.

Mehr Infos zu den Oscars 2021 finden Sie hier

Acht Mal hat das Glenn Close schon erlebt: Sie ist für einen Oscar nominiert, geht am Ende aber leer aus. So war es auch 2021. Doch für viele war sie trotzdem der Star der diesjährigen Academy Awards. Der Grund: Eine besondere Tanzeinlage.

Glenn Close twerkt zu "Da Butt"

Während der Show in der Nacht zu Montag sprang die 74-Jährige von ihrem Platz auf und liess in einem blau-glitzernden Hosenanzug ihre Hüften zum Song "Da Butt" kreisen.

Filmregisseur Spike Lee hatte das Lied für seinen "brillanten" Film "School Daze" (1988) schreiben lassen, erzählte Close. Sie kritisierte, dass der Film damals nicht für einen Oscar nominiert wurde.

Im Netz sorgte ihre Tanzeinlage für viel Begeisterung. Glenn Close war als beste Nebendarstellerin im US-Filmdrama "Hillbilly Elegy" nominiert. Die begehrte Trophäe in dieser Kategorie gewann stattdessen die Südkoreanerin Yuh-Jung Youn für ihre Leistung in "Minari - Wo wir Wurzeln schlagen". (jwo/dpa)  © dpa

Carey Mulligan, Marcus Mumford
Bildergalerie starten

Oscars 2021: Die schönsten Outfits des Abends

Auch wenn die Gala an sich pandemiebedingt in abgespeckter Version stattfinden musste - an ihren Outfits sparten die Stars nicht. Die schönsten Roben zeigen wir Ihnen hier.
Teaserbild: © Uncredited/ABC/AP/dpa