21 Nominierungen, 1 Oscar: Nach rund 24 Jahren hat Kevin O'Connell endlich den begehrten Preis gewonnen!

Er musste länger auf den goldenen Mann warten als Schauspieler Leonardo DiCaprio (42): Der US-amerikanische Tontechniker Kevin O'Connell (59) wurde seit 1983 insgesamt 21 Mal für den Academy Award nominiert, durfte ihn allerdings nie entgegennehmen – bis zum 26. Februar 2017.

Endlich einen Oscar

Für seine Leistung im Kriegsdrama "Hacksaw Ridge – Die Entscheidung" von Regisseur Mel Gibson wurde Kevin gemeinsam mit seinen Kollegen Andy Wright, Robert Mackenzie und Peter Grace von den Laudatoren Sofia Boutella (34) und Chris Evans (35) in der Kategorie "Bester Ton" mit einem Oscar ausgezeichnet – ein Erlebnis, das O'Connell wohl so schnell nicht vergessen wird.

Nominierungen, aber kein Award

Denn seit Anfang der 80er-Jahre durfte sich der inzwischen 59-Jährige Tontechniker zwar über Nominierungen freuen, aber nicht über einen Award.

Sehen Sie hier, für welche Filme er einen Preis hätte gewinnen können:

  • Zeit der Zärtlichkeit (1983)
  • Der Wüstenplanet (1984)
  • Silverado (1985)
  • Top Gun (1986)
  • Black Rain (1989)
  • Tage des Donners (1990)
  • Eine Frage der Ehre (1992)
  • Crimson Tide – In tiefster Gefahr (1995)
  • Twister (1996)
  • The Rock – Fels der Entscheidung (1996)
  • Con Air (1997)
  • Die Maske des Zorro (1998)
  • Armageddon – Das jüngste Gericht (1998)
  • Der Patriot (2000)
  • Pearl Harbor (2001)
  • Spider-Man (2002)
  • Spider-Man 2 (2004)
  • Die Geisha (2005)
  • Apocalypto (2006)
  • Transformers (2007)
  • Hacksaw Ridge – Die Entscheidung (2016)

Leo wartete auch lange

Einer, der 14 Jahre auf den begehrten Award warten musste, ist Hollywood-Star Leonardo DiCaprio: Der gewann 2016 – nach insgesamt sechs Nominierungen – endlich den Oscar als bester Hauptdarsteller in "The Revenant – Der Rückkehrer".

Bei Kevin O'Connell hat sich das Oscar-Komitee etwas länger Zeit gelassen, aber glücklicherweise auch hier nach einer Ewigkeit die Arbeit des Tontechnikers honoriert. Endlich!  © top.de