Er jettete um die Welt, spielte in den bekanntesten Clubs und auf den grössten Festivals, dabei wurde der Alkohol zu einer Gewohnheit. Ein Interview von 2013 zeigt, wie extrem Aviciis Lebensstil zu seinen DJ-Zeiten war.

Am vergangenen Freitag verstarb Avicii in Maskat, der Hauptstadt von Oman. Der Star-DJ, der mit bürgerlichen Namen Tim Bergling hiess, wurde nur 28 Jahre alt.

Über die Todesursache wird die Öffentlichkeit auf Wunsch der Familie nicht informiert. Ein Verbrechen hat die Polizei jedoch ausgeschlossen.

Wie ungesund sein Leben als DJ war, machte er selbst in einem Interview öffentlich, das er 2013 dem Magazin "GQ" zu einer Reportage über sein Leben gab.

So lebte Avicii als DJ

"Du reist um die Welt, lebst aus einem Koffer, du kommst zu diesen Orten, an denen es überall Alkohol umsonst gibt. Es ist irgendwie komisch, dann nicht zu trinken", erzählte er damals.

Zu Beginn seiner Karriere hatte Avicii angenommen, sein Leben als DJ sei nur vorübergehend: "Ich hätte niemals erwartet, dass der Erfolg andauern würde."

Doch er dauerte an und der dazugehörige Lifestyle wurde zur Norm: Nachts gab es Champagner, am Flughafen Bloody Marys, im Flugzeug Wein, wie die "GQ" schreibt.

Schon 2013 erkannte Avicii: "Ich trinke wahrscheinlich mehr als ich sollte. Aber ich habe eine Regel: Ich trinke nicht zwei Tage hintereinander."

Rückzug aus dem Rampenlicht

Seit seinem Durchbruch 2011 mit dem Song "Levels" gehörte Avicii zu den gefragtesten DJs weltweit. Doch der schwedische Superstar litt unter schweren gesundheitlichen Problemen – unter anderem musste ihm 2016 die Gallenblase entfernt werden.

Danach zog er die Notbremse: Im selben Jahr gab er bekannt, nicht mehr in der Öffentlichkeit aufzulegen und sich stattdessen im Studio weiter seiner Musik zu widmen. Er wurde 28 Jahre alt. (uma)







  © top.de