Seit vielen Jahren kämpft James Hetfield mit Suchtproblemen. Nun muss sich der Frontmann von Metallica erneut in Behandlung begeben. Die geplante Tour durch Australien und Neuseeland muss verschoben werden.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Eigentlich sollte im Oktober die Tour von Metallica durch Australien und Neuseeland starten. Nun wurden die Konzerte verschoben: James Hetfield, Frontmann der Metal-Band, hat sich nach einem Rückfall wieder in Behandlung begeben.

Darüber informieren die Metallica-Mitglieder Lars Ulrich, Kirk Hammett und Robert Trujillo ihre Fans in einer Reihe von Tweets.

Metallica-Tour wird verschoben

"Es tut uns wirklich leid, unseren Fans und Freunden mitzuteilen, dass wir unsere bevorstehende Tour durch Australien und Neuseeland verschieben müssen", heisst es auf dem Twitter-Account der Metal-Band.

"Wie die meisten von euch vermutlich wissen, kämpft unser Bruder James seit vielen Jahren mit Suchtproblemen. Er muss sich jetzt leider erneut einer Behandlung unterziehen, um wieder an seiner Genesung zu arbeiten", schreiben Ulrich, Hammett und Trujillo.

Ihren Fans versichern sie jedoch, dass sie wieder auf die Bühne zurückkehren wollen, "sobald die Gesundheit und der Zeitplan es zulassen."

Alkoholsucht: James Hetfield erleidet Rückfall

"Wieder einmal sind wir am Boden zerstört, dass wir so vielen von euch Unannehmlichkeiten bereitet haben, insbesondere unseren loyalsten Fans, die grosse Entfernungen zurücklegen, um unsere Shows zu erleben", entschuldigen sich die Metallica-Mitglieder.

Am 17. Oktober sollte die Tour im australischen Perth beginnen.

James Hetfield sprach in der Vergangenheit offen über seine Alkoholsucht. Im Jahr 2001 verliess der 56-Jährige die Band, um sich mehrere Monate in eine Entzugsklinik zu begeben. (tae)  © spot on news

Headbang-Vogel rockt zu Metallica

Der Song "Blackened" von Metallica hat es diesem Vogel wirklich angetan.