• Martin Hein und Mela Rose haben sich zum Jahreswechsel verlobt
  • Hein wurde als Teil des Schlager-Duos Fantasy bekannt.
  • Seit 2018 ist er mit der Sängerin Mela Rose liiert.

Mehr Schlager-News finden Sie hier

Die Schlagerwelt freut sich über eine Verlobung zum Jahreswechsel: Die Champagnergläser zum Anstossen auf das neue Jahr waren schon gefüllt, als Schlagerstar Martin Hein vor seiner Partnerin Mela Rose auf die Knie fiel, um ihr den Heiratsantrag zu machen.

Martin Hein, Fredi Malinowski, Mela Rose, Fantasy, Schlager
Schlagersängerin Mela Rose verkündete über Instagram ihre Verlobung mit Martin Hein.

Auf Instagram schreibt die österreichische Sängerin: "Die Frage aller Fragen kam um 23.45 Uhr und ich konnte nicht mal richtig antworten. Bald sind wir Mrs. und Mr.!" Ein Foto zeigt zwei Hände mit einem Verlobungsring am Ringfinger von Mela Rose - die 1971 geborene Sängerin hat "Ja" gesagt.

Fans gratulieren Martin Hein und Mela Rose

Seit vier Jahren sind der 50-jährige Fantasy-Sänger und die Österreicherin bereits ein Paar. Martin Hein selbst hat sich zur Verlobung noch nicht geäussert, die Verkündung der freudigen Nachricht überliess er seiner Zukünftigen.

Mela Roses Follower reagierten mit einer Flut von Gratulationen: "Herzlichen Glückwunsch. Freu mich soooooo sehr für euch", schreibt eine Userin. Ein anderer Fan kommentiert: "Toi toi toi. Wünsche ihnen beiden dass die Liebe bleibt und sehr sehr sehr sehr lange hält."

Zusammen mit Fredi Malinowski bildet Martin Hein seit Ende der 90er-Jahre das erfolgreiche Schlagerduo Fantasy. Der Gang zum Traualtar ist für den Schlagerstar übrigens kein unbekannter Weg. 15 Jahre lang war Martin Hein mit seiner ersten Ehefrau Tanja Lasch verheiratet. Im November 2017 trennten sich ihre Wege.

Lesen Sie auch: Patricia Kelly im Interview: "Wahrscheinlich hat mir die Impfung mein Leben gerettet"

Ed Sheeran
Bildergalerie starten

Von ABBA bis Ed Sheeran: Diese Musiker begeisterten 2021 mit ihren Alben

Im Jahr 2021 brachten zahlreiche Künstler neue Alben auf den Markt. Von Adele über Ed Sheeran bis No Angels – über diese Platten durften wir uns dieses Jahr freuen.


  © 1&1 Mail & Media/teleschau