• Lothar Matthäus' Ex-Frau Liliana ist am 11. Februar zum ersten Mal Mutter geworden.
  • Auf Instagram präsentiert sie sich nun in einem Hauch von Nichts.
  • Dabei ist sie selbst überrascht von dem Anblick.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

Bekannt wurde Liliana Matthäus an der Seite von Fussballstar Lothar Matthäus. Das Paar war von 2008 bis 2010 verheiratet. Heute nennt sich die 34-jährige Kristina Liliana Nova.

Mittlerweile hat das Model eine neue Liebe gefunden und ist vor Kurzem Mutter geworden. Am 11. Februar kam Tochter Virginia "Gigi" White zur Welt.

Liliana Matthäus: "Ich bin schockiert"

Seither teilt die Mutter ihren neuen Alltag mit ihren Followern auf Instagram. Unter anderem dokumentiert Liliana Nova auch die Transformation ihres Körpers. In einem transparenten Ganzkörperanzug posierte sie vor Kurzem vor einem Spiegel und zeigte ein Bild davon in ihrer Instagram-Story, die mittlerweile wieder gelöscht ist. Von Schwangerschaftspfunden fehlte dabei jede Spur, wovon sie selbst offenbar überrascht ist: "Drei Tage nach der Entbindung. Es ist noch ein langer Weg, aber ich bin schockiert, wie schnell sich der weibliche Körper an die neuen Umstände anpasst", schrieb sie zu dem Bild.

In einer weiteren Story offenbarte das Model, dass sie ein bisschen nachhelfen lässt. Mit regelmässigen Lymphdrainagen-Prozeduren erhoffe sie sich, dass die Haut dadurch straffer wird und Fettpölsterchen schneller verschwinden.

Liliana Nova bangt um die Ukraine

Aktuell zeigt sich die gebürtige Ukrainerin angesichts der angespannten Lage in ihrem Heimatland jedoch offen weinend in einer Instagram-Story. Sie bangt um Freunde und Familie. "Die Welt schaut zu, wie die Ukraine stirbt", schreibt sie.

"Russland weiss, dass die Uhr tickt und wird schnellstmöglich möglichst viel Zerstörung anrichten. Zeit ist ein ausschlaggebender Faktor und die Welt interessiert es nicht. Das ist schockierend."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Fehleinkauf? Matthäus rechnet mit Bayern-Star ab

Dayot Upamecano ist noch nicht beim FC Bayern angekommen, findet Lothar Matthäus. Der deutsche Rekordnationalspieler geht mit dem Verteidiger der Münchner hart ins Gericht. Vorschaubild: picture alliance © DAZN