• Jochen Schropp unterzieht sich einer Darmspiegelung – erstmal nichts Besonderes.
  • Doch der Moderator lässt sich dabei von einem Kamerateam begleiten.
  • Damit will er Zuschauerinnen und Zuschauer zeigen, wie wichtig Vorsorge ist.

Mehr Star-News finden Sie hier

Jochen Schropp wird sich für "akte. Das #MutMachSpezial" von TV-Kameras bei einer Darmspiegelung begleiten lassen. Das gab Sat.1 an diesem Donnerstag (3. Januar) bekannt. Im Krebsforschungszentrum im Universitätsklinikum rechts der Isar spricht Schropp zudem mit Moderatorin Claudia von Brauchitsch und dem Darmkrebsspezialisten Dr. Mohamed Abdelhafez.

Der Moderator, der selbst seinen Vater an Krebs verloren hat, will die Menschen mit der Aktion dazu ermutigen, zur Vorsorge zu gehen, die laut Schropp "Leben retten" kann. "Untersuchungen und Arztbesuche machen vielen Menschen Angst. Ich möchte unseren Zuschauerinnen und Zuschauern zeigen, dass es alles nur halb so wild ist!"

Lesen Sie auch: Jochen Schropp: Seltenes Pärchenbild mit seinem Verlobten Norman

Jochen Schropp setzt sich für Krebsvorsorge ein

Das "akte."-Spezial ist am Donnerstag, 10. Februar, um 22:15 Uhr in Sat.1 und auf Joyn zu sehen. Es ist Teil der Sat.1-"#MutMachWoche" zum Weltkrebstag am 4. Februar. Von Freitag bis Freitag thematisiert der Sender in Magazinen und Reportagen das Thema Leben mit Krebs.

Bereits in der VOX-Show "Showtime of my Life – Stars gegen Krebs" hatte sich Schropp Anfang 2021 für die Krebsvorsorge starkgemacht. "Mein Vater und mein Opa sind an Krebs gestorben. Als ich gehört habe, dass es darüber eine Sendung geben soll, wollte ich direkt mitmachen", erzählte der Moderator damals im Interview mit spot on news.

In der Sendung – eine zweite Staffel ist bereits für Februar angekündigt – liessen acht prominente Frauen und Männer ihre Hüllen fallen. Schropp erklärte dazu: "Es wird die wichtige Message mit Spass verbunden: Wenn wir uns vor einem Millionenpublikum ausziehen können, dann könnt ihr das beim Arzt auch."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

"Der life-saving Handjob"

Porno oder Lehrfilm? Anzügliches Video soll Leben retten – Krankenkasse reagiert auf Shitstorm

Mit dem Clip "Der life-saving Handjob" will die Techniker Krankenkasse auf die Hodenkrebsvorsorge aufmerksam machen. Die Reaktionen auf den Werbespot sind jedoch gemischt. Viele User werfen der Krankenkasse Sexismus vor. Jetzt hat die Techniker reagiert.