Kim Kardashian möchte gern einmal Greta Thunberg treffen. Die Umweltaktivistin sei eine "tapfere" und "starke junge Frau", wie Kardashian in einem Interview sagte. Auch sie selbst setze sich für die Umwelt ein.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Kim Kardashian hat jegliches Plastik aus ihrem Haushalt verbannt, wie sie in einem Interview mit "Global News" verriet. Sie habe Plastikbehälter durch Glas ersetzt. Kardashian teile ausserdem Greta Thunbergs Sorgen über den Klimawandel: Von der Klimaaktivistin sprach sie in den höchsten Tönen.

Auch mit den Eltern will Kardashian sprechen

"Ich hätte gerne, dass jeder sie einmal trifft", sagte die 38-Jährige. "Sie ist so eine tapfere, starke, junge Frau, die wirklich dafür einsteht, woran sie glaubt."

Gerne würde Kardashian auch mit Thunbergs Eltern sprechen. "Wie unterstützen sie sie, die zu sein, die sie sein will und in dem Wissen, dass das Sprechen in der Öffentlichkeit viele verschiedene Meinungen und Persönlichkeiten anzieht?", wolle sie gerne von ihnen wissen.

Jura-Studium ist "herausfordernd"

Neben Greta Thunberg sprach Kim Kardashian mit dem kanadischen Fernsehnetzwerk aber auch über ihr Jurastudium. Sie sei nun "fast fertig" mit ihrem ersten Jahr. "Es ist wirklich wichtig für mich, meinen Jura-Abschluss zu machen", sagte sie.

"Es war sehr herausfordernd, besonders mein Stundenplan", erzählte Kardashian weiter. Ausserdem verriet der Reality-TV-Star, dass er viel Zeit in Gefängnissen verbringe. "Einige der aufgeklärtesten und klügsten Menschen, die ich je kennengelernt habe und Menschen, die sich rechtlich am besten auskennen, sind Menschen, die sich in Gefängnissen aufhalten." (tae)  © spot on news

Sechs Zehen an einem Fuss? Photoshop-Fail bei Kim Kardashian

Auf Instagram sorgte Kim Kardashian mit einem Bild nun für reichlich Lacher: Dort hatte sie an ihrem linken Fuss nämlich sechs anstatt fünf Zehen.