Star-Kolumnist Christian Schommers kennt die Tops und Flops der Promi-Woche. Mit dabei: "Promi Big Brother"-Kandidat Prinz Marcus.

Eine Kolumne
von Christian Schommers

Mein Held der Woche: Alessandro Zanardi, der bei einem Rennunfall 2001 auf dem Lausitzring beide Beine verlor und in dieser Woche bei den Paralympics in Rio Gold und Silber in der Handbike-Disziplin gewann. Ansonsten? Ein Spätsommer der Superlative, der nun langsam zuende geht ...Wie schrieb der Herr Rilke: "Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr gross". Am Wochenende beginnen die Wies’n. Noch 99 Tage bis Weihnachten.

TOPS:

Happy Birthday, Oliver Stone!

Gut, dass Hollywood ihn hat! Oliver Stone, gerne als das moralische Gewissen Amerikas adressiert, feierte gestern seinen 70. Geburtstag. Der wütende Film-Rebell hat als Regisseur und Produzent wirklich grosse Filme "Platoon" (1986), "Geboren am 4. Juli" (1989), "Wall Street" (1987), "JFK – Tatort Dallas" (1991), "Natural Born Killers" (1994) aber auch einige weniger grosse Filme gedreht. Er liebt sie alle und hat meist persönliches Erleben oder seine kreative Wut auf diese Gesellschaft verarbeitet. Sein neuester Coup: "Snowden", sein Film über den geächteten Whistle Blower. Laut Stone kein Verräter, sondern ein Held.

Der geerdete Gerard Butler

Jeder hat da so seine Methoden. Der schottische Schauspieler Gerad Butler (46) kommt am besten wieder runter, wenn er reist oder etwas Verrücktes unternimmt. "Ich mache einen Motorrad-Trip oder fliege nach Island, um mir Vulkane anzusehen." Gerade besuchte Butler die Premiere von "The Headhunter’s Calling" bei den Toronto International Film Festival, kurz TIFF. In diesem Film-Drama stellt Butler den Headhunter Dane Jensen dar, einen Ehrgeizling allererster Sorte. "Ich arbeite hart, mache aber auch immer wieder Halt, um zu realisieren: Es ist eigentlich egal, wie viel man schuftet. Man hat nur dieses eine Leben und muss es damit verbringen, seine Freunde zu treffen und zu reisen." Das nenn' ich geerdet.

Lena als Jurorin

Die ESC-Jury 2017 bestbesetzt, aber das Live-TV-Publikum entscheidet über die Castingkandidaten. Na, dann sollte nach dem debakulösen Abschneiden von Manga-Mädchen Jamie Lee (18, "Germany, zero points") 2016 und dem Politikum um Xavier Naidoo (44) wieder der richtige Kurs für "Kiew 2017" abgesteckt sein. Neben Lena Meyer-Landrut (25) sitzen Moderatorin Barbara Schöneberger (42), Weltretter Tim Bendzko (31, "Ich laufe") und Florian Silbereisen (35) in der Jury, die eigentlich nichts entscheidet.

FLOPS:

Dumm gelaufen, Alec Baldwin ...

Alec Baldwin (58, "30 Rock", "Jagd auf Roter Oktober") verklagt die New Yorker Kunsthändlerin Mary Boone. Hintergrund: Boone soll Baldwin ein Bild des Malers Ross Bleckner für rund 190 000 Dollar verkauft haben. Dumm nur: Das Bild sei aber nicht das, was Baldwin ausgesucht habe. Der US-Schauspieler reichte Klage ein. Die Anwälte der Angeklagten konterten: "Frau Boone führt ihre Kunden nicht hinters Licht und wir sind überzeugt, dass diese leichtsinnige und rachsüchtige Klage abgelehnt wird."

Das gehört sich nicht, Frau Garcia

Gehört sich das? Man wird sehen und lesen, was da vollmundig als "intime Memoiren" angekündigt wird. Mayte Garcia (42), von 1996 bis 1998 Ehefrau des im April verstorbenen Superstars Prince, will im April 2017 zu seinem einjährigen Todestag ein Buch über ihre Zeit mit dem Musikgenie vorlegen. Das berichtete die ehrwürdige BBC. "Ich will unsere Liebesgeschichte teilen, und damit auch unsere Höhen und Tiefen – stets mit Liebe, denn dieser Mann ist immer noch ein Teil meiner Familie und er wird es auch immer sein". Die 2000 annullierte Ehe stand unter keinem guten Stern. Das gemeinsame Kind Boy Gregory litt am Pfeiffer-Syndrom und wurde nur eine Woche alt. Man darf hoffen, dass da keine schmutzige Wäsche gewaschen wird.

Genug geprollt, Prinz Marcus!

Bei der offenen Nominierung diese Woche flossen Tränen bei Ben Tewaag, aber schliesslich musste Adoptiv-Prinz Marcus von Anhalt gehen! Genug geprollt im "Promi Big Brother"-Container. Drei Kandidaten stimmten für den Abgang des Leihprinzen, zwei Stimmen entfielen auf Herrn Tewaag. Letztlich entschied das Publikum, das wohl sichtlich genug hat von Ihrer Hoheit (Unser User Claus Zachmann: "Also nix mit der Anrede "Hoheit oder Prinz"... Depp bleibt Depp!") Ansonsten Alkohol-Exzesse im oberen Bereich, inklusive sexy Tänzchen von Filmriss-Jessica. Yoga nach dem Suff, Eiswürfel-Challenge – Trash-TV, wie wir es lieben!

Alle News und Informationen zu "Promi Big Brother" 2016

Beste Grüsse und Ihnen allen ein unterhaltsames Wochenende!

Christian Schommers  © top.de