Hier kommen selbst Frank Rosin und Christian Rach zu spät: In Lady Gagas New Yorker Familienrestaurant "Joanne Trattoria" wimmelt es nur so von Ratten.

Lady Gaga hat ein "Ratatouille"-Problem: Gäste ihres Lokals nahe des Central Parks in New York speisten am vergangenen Mittwoch in netter Gesellschaft von ekligen Ratten. Wie das US-Klatschportal "Radar Online" berichtet, tanzten die fiesen Tierchen auf den Tischen der Gäste herum und sammelten kleine Brotstücke auf dem Terrassenboden des Restaurants. Viele erschrockenen Gäste fotografierten die kleinen Überraschungsbesucher und suchten im Anschluss das Weite.

Besonders bitter ist das für Gagas Vater und Mitbetreiber des Restaurants Joe Germanotta. Über Twitter verkündete dieser nämlich noch am Vortag, dass sein Laden das Hygienesiegel "A" zurückerhalten habe. Wie die "New York Post" berichtet, hatten Kontrolleure des Gesundheitsamtes das Restaurant auf "C" herabgestuft, weil unter anderem abgelaufene Lebensmittel in der Küche gefunden wurden. Doch damit nicht genug: Auch die Besucher-Kritiken fallen seit Restauranteröffnung eher dürftig aus. Ein Gast schrieb in seiner Restaurant-Rezension auf "yelp.com": "Hier sieht das Essen genauso aus, wie es im Flugzeug serviert wird".

Lady Gaga eröffnete das rustikale Restaurant nahe des Central Parks im Februar 2012. Auf der Speisekarte finden Interessierte hauptsächlich italienische Gerichte zum Gaga-Luxus-Preis. Die hausgemachte Lasagne kostet 21 Dollar, ein Caesar-Salat mit gegrillter Pute 15 Dollar und die Spaghetti Bolognese gibt es für 22 Dollar. Benannt ist das "Joanne Trattoria" nach Gagas Tante, einer Malerin, die im jungen Alter von 19 Jahren verstarb. (kom)