Die US-Schauspielerin Sylvia Miles ist im Alter von 94 Jahren in New York verstorben. Zweimal war die für ihren exzentrischen Kleidungsstil bekannte Actrice bereits für einen Oscar nominiert - und das obwohl ihre Auftritte nur wenige Minuten dauerten.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

"Sylvia Miles und Andy Warhol würden sogar zur Eröffnung eines Briefes gehen," sagte der Comedian Wayland Flowers einst über das berüchtigte New Yorker Partygirl und ihren guten Freund, den berühmten Künstler.

Tatsächlich war Miles vor allem ab ihren mittleren Lebensjahren ein viel gesehener Gast auf Events in Manhattan.

Zweimal für den Oscar nominiert

Mindestens genauso berühmt war die gebürtige New Yorkerin für ihren exzentrischen Kleidungsstil und die Frage um ihr Alter - für einige Jahre änderte sie ihr Geburtsjahr von 1924 auf 1932.

Zweimal war Miles für den Oscar nominiert, das erste Mal für "Asphalt Cowboy" (1969), das zweite Mal für "Fahr zur Hölle, Liebling" (1975). Vielen dürfte die Darstellerin auch aus ihrem Cameo-Auftritt in Folge eins der fünften Staffel der Kultserie "Sex and the City" ein Begriff sein. Dort mimte sie eine ältere Dame, die ihr Eis ausschliesslich mit einer Prise Lithium verzehrt.

Sylvia Miles verstarb in ihrer Heimatstadt New York im Alter von 94 Jahren im Krankenwagen auf dem Weg zum Hospital. Ihr Tod wurde von ihrem Freund, dem Publizisten Mauricio Padilha bestätigt. (dar)

Verwendete Quellen:

Wilhelm Wieben, 25 Jahre lang eines der Gesichter der Tagesschau, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Das berichtet die ARD-Nachrichtensendung.