• Mit nur 14 Jahren hat sich Bella Hadid einem Schönheitseingriff unterzogen.
  • Das Model liess sich die Nase korrigieren.
  • Heute bereut die 25-Jährige ihre Entscheidung, wie sie nun in einem Interview preisgab.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Bella Hadid ist eines der erfolgreichsten Topmodels unserer Zeit. Mit ihren markanten Gesichtszügen ist die 25-Jährige bei den grossen Designern, Modehäusern und Magazinen hochbegehrt. Doch immer wieder werden ihr zahlreiche Schönheitseingriffe vorgeworfen: Sie soll ihre Nase gemacht haben, ihre Kinn- und Kieferpartie gehoben, ihre Lippen aufgespritzt und ihre Augen gestrafft haben.

Lesen Sie auch: Deshalb lässt sich Ex-GNTM-Kandidatin Theresia Fischer erneut ihre Beine verlängern

Im Interview mit dem US-Magazin "Vogue" gab Hadid nun zu, sich bereits im Alter von 14 Jahren tatsächlich einer Nasen-OP unterzogen zu haben - eine Entscheidung, die sie bereut. "Ich wünschte, ich hätte die Nase meiner Vorfahren behalten", erklärt das Model mit palästinensischen Wurzeln. "Ich glaube, ich wäre in sie hineingewachsen."

Gerüchte über andere Schönheitsoperationen dementiert Bella Hadid aber weiterhin. "Die Leute denken, ich habe mein komplettes Gesicht verfremdet, wegen eines Fotos als Teenager, auf dem ich aufgequollen aussehe", sagt das Model. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr heute nicht genau gleich ausseht wie mit 13, oder?"

Sie habe "niemals Filler benutzt", sagt Hadid. "Lasst uns das beenden. Ich habe kein Problem damit, aber es ist nichts für mich." Ihre gestrafften Katzenaugen habe sie Gesichtstape zu verdanken. "Der älteste Trick im Buch."

"Ich war immer die hässliche Schwester"

Im Interview gesteht die 25-Jährige ganz offen, dass sie lange Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl gehabt habe - und noch habe. Besonders die Vergleiche mit ihrer älteren Schwester Gigi hätten immer an ihr gezehrt. "Ich war die hässlichere Schwester. Ich war die Brünette. Ich war nicht so cool wie Gigi, nicht so kontaktfreudig", erinnert sich Bella Hadid. "Das haben Leute wirklich über mich gesagt. Wenn man so etwas so oft hört, dann fängt man leider irgendwann an, es zu glauben."

"Wie kann es sein, dass ein Mädchen mit so vielen Unsicherheiten, Angst, Depressionen, Problemen mit ihrem Körperbild, Essproblemen, das es hasst, angefasst zu werden und eine Sozialphobie hat, in dieses Business geraten ist?", fragt sich Bella Hadid. Über die Jahre sei sie jedoch zu einer "guten Schauspielerin" geworden. "Ich habe immer das Gefühl, dass ich etwas beweisen muss. Die Leute können alles Mögliche darüber sagen, wie ich aussehe, wie ich rede oder darüber, wie ich mich benehme. Aber in sieben Jahren habe ich nie einen Job verpasst, einen Job gecancelt oder bin zu spät gekommen. Niemand kann sagen, dass ich nicht hart gearbeitet habe."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Fashion Week, Oscars Lunch und Spirit Awards: Die Fashion Highlights der Woche

Fashion Week, Oscars Lunch und Spirit Awards: Die Fashion Highlights der Woche

Die "Paris Fashion Week" ist am 8 März erfolgreich zu Ende gegangen und hat in diesem Jahr wieder für einige Mode-Highlights gesorgt. Chanel nahm die "Herbst/Winter"-Kollektion beim Wort und setzte auf klassischen Tweet. Die Woll-Stoffe strahlen Wärme aus, auch dank der farbenfrohen Farbpalette.