• Das neue Cover der "Vanity Fair" sorgt für Aufregung.
  • Darauf zu sehen: Hollywood-Star Nicole Kidman.
  • Die 54-Jährige wurde für das Fotoshooting im sexy Schulmädchen-Look gestylt.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Die australische Schauspielerin Nicole Kidman ziert die Hollywood-Ausgabe, die das Magazin "Vanity Fair" jedes Jahr anlässlich der Oscarverleihung zur Feier der Nominierten veröffentlicht. Für ihre Rolle als Lucille Ball im Biopic "Being the Ricardos" (2021, Amazon Prime Video) ist sie zum insgesamt fünften Mal für einen Goldjungen nominiert. Den für "The Hours: Von Ewigkeit zu Ewigkeit" (2003) konnte sie als beste Hauptdarstellerin gewinnen.

Lesen Sie auch: Nicole Kidman ausgezeichnet: Das sind die Golden-Globe-Abräumer 2022

Auf dem Magazin-Cover trägt die 54-Jährige einen grau-weissen Zweiteiler - Bustier und Röckchen -, dazu Kniestrümpfe und Collegeschuhe. Ihr Outfit erinnert an eine besonders knappe Version einer Schulmädchenuniform. Und genau das stösst den Fans auch sauer auf. Unter dem Post des Covers auf der Instagram-Seite des Magazins überschlagen sich die Followerinnen und Follower mit Kritik.

Inszenierung des Covers kommt nicht gut an

"Okay, aber wer hat sie in dieses Outfit gesteckt?", ist dort unter anderem zu lesen. "Seltsam und überholt", lautet ein anderer Kommentar. Eine weitere Followerin wird konkreter: "Theoretisch ist es nicht altmodisch, da es neu von Miu Miu ist und jeder Blogger es als neuesten Trend trägt, aber sie sieht darin befremdlich aus und es passt überhaupt nicht zu ihrem Stil". "Lasst sie ihre Klasse und Würde behalten", fordert eine weitere Userin. "Das Styling gibt einem das Gefühl, dass sie sich mit ihrem Alter unwohl fühlt", fasst eine andere Nutzerin zusammen.

Diskutiert wird unter anderem, ob die Schauspielerin wohl Einfluss auf das Styling, für das die britische Stylistin Katie Grand verantwortlich ist, nehmen durfte. Während die einen das verneinen, schreibt dieser User: "Auch ich weiss nicht, was bei diesem Shooting passiert ist, aber ich bezweifle, dass jemand von ihrem Format gezwungen wird, für ein Fotoshooting irgendetwas zu tragen."

Doch auch die Gesamtinszenierung des Covers durch das italienische Künstler-Duo Maurizio Cattelan und Pierpaolo Ferrari, kommt nicht gut an. Zu viel Photoshop, so die Meinung der Fans. "Es sieht aus, als hätten sie ihren Kopf auf den Körper eines Teenagers gesetzt", lautet die Kritik. Was die Künstler wohl eigentlich illustrieren wollten, liest sich im Text zum Instagram-Post so: "Nach 40 Jahren Schauspielerei in mehr als 80 Film- und Fernsehprojekten sagt Kidman, sie gehe an jede Rolle heran, als käme sie frisch aus dem Schauspielunterricht."

Die Oscarverleihung findet am 27. März im Dolby Theatre in Los Angeles statt.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Trägt Meghan den Ring eines Mörders? Skandal um Meghans Scheich-Diamanten

Die britische Boulevardpresse lässt kein gutes Haar an Prinz Harry und seiner Frau Meghan. Seit das royale Paar England den Rücken gekehrt hat und in die Heimat der Herzogin, die USA, gezogen ist, hagelt es negative Schlagzeilen.