• Sechs Folgen waren ursprünglich geplant - nun feiern "Die Geissens" rundes TV-Jubiläum.
  • Mit ihrer Mischung aus Jetset, Bling Bling und Fremdscham unterhält die "schrecklich glamouröse Familie" seit zehn Jahren die RTLzwei-Zuschauer.
  • In den Auftaktfolgen geht es nach Dubai - doch da stört eine andere Carmen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Wie oft Carmen Geiss in den vergangenen Folgen wohl ihren Kultausruf "Robääärt" hat erklingen lassen? Eine Statistik dazu existiert nicht. Klar aber ist: Die Abenteuer des luxusliebenden, leicht prolligen Millionärsehepaars aus Köln stehen auch im zehnten Jahr hoch in der Gunst der TV-Zuschauer.

Ursprünglich für nur sechs Folgen geplant, haben sich die Geissens zum Quotenbringer im umkämpften Reality-TV-Segment entwickelt. Mittlerweile produziert das geschäftstüchtige Paar die Serie selbst mit seiner eigenen Firma GEISS TV, und Carmen kontrolliert jede Sendung persönlich im Schnittraum. Im Zeitungsinterview kündigte die 55-Jährige zuletzt an, dass es in der neuen Staffel seltener Restaurant- und Friseurbesuche zu sehen gibt: "Wir haben gehört, das sei langweilig." Stattdessen bekommen die beiden Geiss-Töchter Davina Shakira (17) und Shania Tyra (16) wieder mehr Screentime.

Zum Auftakt der neuen Staffel (montags, 20:15 Uhr, RTLzwei) verlustieren sich die Geissens in Dubai. Noch vor dem ersten Lockdown gedreht, scheint dort alles wie immer: Handshakes mit einflussreichen Scheichs, ausufernde Besichtigungstouren durch protzige Hotels und Macho-Sprüche von Robert: "Für diese Suite hier brauchst du ja mindestens 24 Frauen, die habe ich nicht." Carmen lobt ausufernde Wohnlandschaften, die mit DJ-Pulten und allerhand weiterem Schnickschnack ausgestattet sind ("Das wäre was für unsere Kinder!"), entscheidet sich am Ende aber doch für eine geradezu minimalistische Suite mit überschaubaren 180 Quadratmetern.

"Die Geissens": Carmen verletzt sich beim Tennis

Und das alles nur, weil Robert geschäftliche Kontakte mit der einflussreichen Al Habtoor Gruppe anbahnen will, denen mehrere Hotelanlagen in Dubai gehören. Kontakte werden auch auf dem Tennisplatz gemacht. Für Carmen endet das Spiel jedoch in einer Klinik. "Oh, mein Arm tut mir so weh!", ruft sie und hält sich die Schulter. Der Doktor in der deutschen Klinik gibt Carmen eine ausführliche Erklärung ihres Schulteraufbaus und schliesslich eine Spritze gegen die Schmerzen. Robert: "Gut, dass Carmen nicht hingesehen hat, wie gross die war."

Carmen Geiss: Der Style-Wandel der schrecklich glamourösen TV-Millionärin

Perfekt frisierte Mähne, pralle Oberweite, High Heels - so kennt man die TV-Millionärin heute. Dazu zumeist hautenge, glitzernde Klamotten und ein loses, lautes Mundwerk. Doch das war nicht immer so bei der ehemaligen "Miss Fitness". Wir zeigen Carmens Style-Wandel.

Direkt danach stürzt sich Carmen ins Shopping: "Ich werde meinen Mann so schwindelig sprechen, dass der am Ende gar nicht mehr weiss, wie viele Ringe ich gekauft habe", ist sie bereits wieder bester Laune. Robert spielt mit ("Was muss ich denn ausgeben? Euro oder Dirham?") und freut sich, dass er den Preis im letzten Schmuckladen immerhin "um zwei Bier" gedrückt hat. Eine klassische Win-Win-Situation für die Geissens.

"Carmen zwei" muss weg!

Weniger Gefallen findet Carmen an der bildhübschen Übersetzerin, die zu allem Überfluss auch noch Carmen heisst. "Carmen zwei hat es auf Robert abgesehen", ist sich Carmen eins sicher, "die versucht sich zwischen uns zu drängen." Robert hatte sich im Golf-Cart zweimal neben Carmen zwei gesetzt, Skandal! Und dann liess Carmen zwei auch noch kesse Sprüche fallen beim Anblick von getrennten Betten: "Das ist hilfreich, wenn mal der Ehekrach vor der Tür steht."

Robert erkennt den Ernst der Lage und deeskaliert auf typische Robert-Art: "Wir lassen diese Carmen hier, ich brauche nur eine Carmen", verkündet er.

Bei der Besichtigung zweier Villen in Dubai ist von Carmen zwei dann auch nichts mehr zu sehen. "Wir suchen ja auch in Dubai etwas zum Kaufen", erklärt Robert die Tour mit dem Makler.

Das erste Haus liegt etwas abseits vom Zentrum, überzeugt dafür aber mit einem für Dubai-Verhältnisse günstigem Preis (4,5 Millionen Euro) und einer klimatisierten Show-Garage, in der man seine fahrbaren Untersätze glanzvoll zur Schau stellen kann. Robert ist begeistert. Das zweite Haus liegt zentraler, ist dafür aber auch fünfmal so teuer und riesig: Sechs Wohnzimmer, sechs Küchen, allerdings keine Show-Garage, aber dennoch Platz für zehn Karossen und mehr. Carmen und Robert finden die Villa "einen touch too much". Doch bereits in der nächsten Woche werden sie fündig ... (tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau

Teaserbild: © RTLzwei