Elena Miras ist das HB-Männchen des Reality-TVs: Schon Kleinigkeiten lassen die 27-Jährige in die Luft gehen. Mit ihrem Temperament kommt sie nicht bei allen gut an. Immer wieder wird sie in Social-Media-Kanälen angefeindet, doch die Angriffe beschränken sich nicht aufs Web.

Mehr Infos zum Dschungelcamp 2020 finden Sie hier

Bei ihrer ersten Nachtwache sinniert Elena Miras über die Zeit nach dem Dschungelcamp. Sie sei gespannt, welche Angriffe auf sie warten - mit den Schattenseiten der Öffentlichkeit hat sie nach "Love Island" und "Das Sommerhaus der Stars" bereits reichlich Erfahrungen gemacht.

Elena Miras wurde beim Jugendamt angezeigt

Wenige Wochen nach ihrem Sieg bei "Das Sommerhaus" 2019 wurde die junge Mutter beim Jugendamt angezeigt. Jemand habe der Behörde gemeldet, "dass ich eine schlechte Mutter bin", erzählt sie ihrer Zuhörerin Toni Trips unter Tränen."Ich hatte Angst, dass man mir meine Tochter wegnehmen würde."

Der Grund für die Anzeige seien ihre Schimpf- und Fluchtiraden im Fernsehen gewesen. Angeblich gehe sie auch mit ihrer ein Jahr alten Tochter Aylen so um. "Ich würde nie meine Tochter anschreien oder so etwas. Im Leben nicht", beteuert Elena. "Meine Tochter ist mein ganzes Leben."

Toni Trips: Hater brachten sie in die Psychiatrie

Auch Toni Trips hat nach ihrer Zeit bei "Deutschland sucht den Superstar" schlimme Erfahrungen mit Hatern gemacht.

Nicht genug, dass sie im Netz und auf offener Strasse beschimpft wurde. Jemand habe sogar gemeldet, dass die damals 15-Jährige suizidgefährdet sei, weshalb sie für mehrere Tage in eine Psychiatrie eingewiesen wurde. (jwo)

Bildergalerie starten

Nur Panik, kein Stern: Warum Danni Büchner trotzdem bislang Dschungelkönigin ist

Ziemlich schnell schlüpfen die Dschungelcamper der neuen "IBES"-Staffel in ihre Lieblingsrollen: Danni Büchner, Witwe von "Malle-Jens", fährt schamlos die Mitleidstour. Wenn's um ihr Weiterkommen geht, kann sie aber routiniert Gift spritzen.
Teaserbild: © TVNOW