• Heidi Klum hat es in dieser GNTM-Staffel nicht leicht - denn reihenweise steigen ihre "Meeedchen" freiwillig aus.
  • Dass ihr in der aktuellen Folge allerdings eine ihrer Favoritinnen einen Korb gibt, kommt für das Jury-Oberhaupt unerwartet.
  • Kandidatin Romy hat entschieden, dass sie nicht länger Teil der Show sein möchte.

Mehr Infos zu "Germany's next Topmodel" 2021 finden Sie hier

Glamour, Jetset-Leben und jede Menge Instagram-Follower - das ist wohl das, was sich viele "Germany's Next Topmodel"-Kandidatinnen erhoffen, wenn sie sich bei GNTM anmelden. Doch es scheint, als habe es an Reiz verloren, am Ende von Heidi Klums Castingshow im Glitter-Regen zu stehen und das eigene Antlitz auf der überdimensionalen Leinwand zu betrachten. Denn bereits die vierte Kandidatin hat in der aktuellen Staffel die Reissleine gezogen und sich freiwillig aus der Show verabschiedet.

Diesmal kapitulierte allerdings nicht irgendeine Kandidatin - sondern eine klare Favoritin von Heidi Klum: Romy. Die, die nicht mal ein Umstyling bekam, weil sie dem Model-Oberhaupt genau so gefiel, wie sie war. Doch für Romy war in Folge 10 das GNTM-Fass voll.

GNTM: Personality-Ranking machte Romy zu schaffen

Bereits in der vergangenen Folge wirkte Romy angezählt. Das Personality-Ranking, das die GNTM-Mädchen im Auftrag von Heidi Klum gemeinsam erstellen sollten und bei dem Romy auf dem vorletzten Platz landete, hatte nämlich eine alte Wunde aufgerissen. "Es hat mich sehr traurig gemacht, in der Gruppe so weit unten zu stehen, denn ich kenne dieses Gefühl. Ich wurde früher gemobbt - sehr lange gemobbt."

Da sie die Einschätzung ihrer Konkurrentinnen nicht kalt liess, suchte sie in der aktuellen Folge Rat bei ihren Eltern. "Ich habe hier meine vier Bezugspersonen. Mit dem Rest komme ich schon klar, aber man merkt, dass ich bei denen nicht so gut ankomme", schüttete sie ihren Eltern ihr Herz aus.

Romys Vater reagierte so, wie man es sich von einem Vater nur wünschen kann: verständnisvoll, analysierend, unterstützend - und mit einem Plan B für die Tochter. "Das ist eine Art Versagensangst - aber gar nicht so vor den Shootings, sondern eher vor den Leuten, dass du etwas falsch machst, etwas falsches sagst", lautete seine Ferndiagnose und er stellte klar: "Du musst niemandem gefallen. Sei fair, mach' niemanden runter, dräng' dich nicht in den Vordergrund." Dann sprach er die Sätze, die wohl jedes Kind gerne von seinen Eltern hören möchte, wenn es in einer Lebenskrise steckt: "Und hör mal: Wenn du dich nicht mehr wohlfühlst, sag allen: 'Tschüss!' Sag mir, wo wir dich abholen sollen - wir holen dich ab."

GNTM-Romy: "Möchte mich nicht länger im Zwiespalt befinden"

Nach dem Telefonat kam Romy noch mehr ins Grübeln. "Es ist nicht so, dass es mir gerade Unwohlsein bereitet, sondern es ist schon seit längerer Zeit so. Und jetzt ist der Moment, an dem ich mich dazu entschieden habe, dass ich mich nicht länger im Zwiespalt befinden möchte", erzählte sie den ProSieben-Kameras.

Kurz vor dem Video-Dreh mit Otto Waalkes stand für die 19-Jährige dann fest, dass ihre GNTM-Reise vorbei ist. "Es gibt nichts mehr, was mich noch davon abhalten kann", erklärte sie. Ihre Bezugsperson Liliana, die über Dritte von Romys Entscheidung erfahren hatte, traf das Aus hart. Weinend fiel sie ihrer Freundin um den Hals. "Heute ist einfach ein Scheiss-Tag", fasste Liliana zusammen - nur, um kurz darauf Heidi Klum zu offenbaren, dass ihre Freundin gehen wird. "Romy geht nach Hause", sagte sie zur Klum. Die fragte mit zerknirschtem Gesicht: "Romy möchte nach Hause? Ich versuche sie gleich noch aufzuhalten, vielleicht bleibt sie ja dann doch."

Doch aufzuhalten gab es da nichts - Romy war sich ihrer Sache sicher. Als die 19-Jährige vor Heidi Klum trat, rief Klum ihrer Kandidatin zwar nochmal ins Gedächtnis, wie es zu ihrer Teilnahme gekommen war: "Bist Du nicht die Romy, die gekommen ist und gesagt hat: 'Ich guck' mir das schon seit so vielen Jahren an. Ich möchte so gerne bei GNTM dabei sein.' Dann bist Du dieses Jahr dabei - und dann willst Du nach Hause fahren?" Doch für Romy stand ihr Entschluss fest. Sie erklärte: "Es tut mir so leid. Ich hab' schon seit mehreren Wochen Probleme. Ich hab' immer gesagt: Es ist mein Traum und ich ziehe das durch, egal wie. In letzter Zeit ist es aber richtig schlimm geworden. Es ist so schlimm geworden, dass es sich auf meine Psyche gelegt hat und ich gemerkt habe, dass ich mir selbst im Weg stehe."

Heidi Klum: "Romy war eine meiner Favoritinnen"

Otto konnte Romys Entschluss sofort nachvollziehen. "Das ist eine weise Entscheidung", sagte er nachdenklich. Heidi Klum hingegen wollte ihre Enttäuschung nicht verbergen. "Ich bin echt ein bisschen traurig", sagte die 47-Jährige zu Romy. Dennoch wünschte sie der jungen Frau alles Gute. "Mach's gut, Süsse", sagte sie - und gestand dann in Abwesenheit Romys: "Dass sie geht, tut mir extra ein bisschen im Herzen weh. Denn sie war schon eine meiner Favoritinnen."

Auch den Mitstreiterinnen tat Romys freiwilliger Ausstieg weh. Besonders Liliana hatte daran zu knabbern. "Du bist wunderschön und stark - aussen wie innen", gab sie Romy mit auf den Weg. Die wirkte direkt nach ihrer Entscheidung gelöst - und resümierte: "Es hat mich auf jeden Fall weiter gebracht. Und ich glaube, wenn ich erstmal alles verarbeitet habe, wird es mich noch weiter bringen im Leben."

In der 16. Staffel von GNTM sind vor Romy bereits drei Kandidatinnen freiwillig ausgestiegen. Mira merkte in Folge 4, dass ihr GNTM nicht guttut. In Folge 2 stieg Kandidatin Ricarda aus und auch Sara schmiss freiwillig hin, weil ihr ihre Familie zu sehr fehlte. Bisher nur zweimal in der GNTM-Historie stiegen während einer Staffel vier Kandidatinnen aus: in Staffel neun (Siegerin: Stefanie Geisinger) und in Staffel 14 (Siegerin Simone Kowalski).

Auch Kandidatin Jasmine hat ihren Traum vom "Topmodel"-Krönchen in der aktuellen Staffel vorzeitig beendet - allerdings aus gesundheitlichen Gründen. Mit ihr wären es sogar fünf Kandidatinnen, die Heidi Klum und ihrer Show freiwillig den Rücken kehrten.

Das passierte bislang bei GNTM - die Live-Ticker zum Nachlesen:

Folge 1: Direkt beim ersten Catwalk: Gleich mehrere "Meeedchen" oben ohne

Folge 2: "Werde deine Beine brechen" - Streit eskaliert komplett

Folge 3: Heidi Klum mit Schmuddel-Satz - Kandidatin rührt Mädchen zu Tränen

Folge 4: Das gab's noch nie! Heidi Klum zeigt sich hüllenlos

Folge 5: "Ich sehe aus wie Pumuckl": GNTM-Kandidatin bekommt krasse Veränderung

Folge 6: Leni Klums Zukunft steht schon fest - das plant Mama Heidi

Folge 7: GNTM-Kandidatin beleidigt ProSieben-Moderator aufs Übelste

Folge 8: Heidi Klum eiskalt: Model-Oberhaupt schmeisst Kandidatin direkt raus

Folge 9: Shooting-Drama um GNTM-Kandidatin

Werden Streits bei GNTM mit gezielten Lügen provoziert?

Ex-Kandidatin Jana Heinisch bietet einen spannenden Einblick hinter die Kulissen: Werden Streits bei "Germany's next Topmodel" mit gezielten Lügen provoziert? (Teaserbild: picture alliance / Geisler-Fotopress/Nicole Kubelka)