• Massimo Sinató wird in der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel nicht dabei sein.
  • Der Profitänzer wolle sich "auf die kommende Zeit als werdender Vater konzentrieren".
  • Von seinen Show-Kollegen erhält Sinató für seine Entscheidung Zuspruch.

Mehr "Let's Dance"-News finden Sie hier

Überraschung bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance": Der Profitänzer Massimo Sinató wird in diesem Jahr nicht mit von der Partie sein. Das gab der 40-Jährige selbst via Instagram bekannt. Er habe sich "schweren Herzens" dazu entschieden, bei der 14. Staffel nicht mitzutanzen, heisst es in seinem Post.

Der Grund: Gemeinsam mit Ehefrau Rebecca Mir erwartet der Profitänzer Nachwuchs. "Ich werde dieses Jahr zum ersten Mal Vater und möchte jeden Moment nutzen, um meine Frau in diesem neuen Lebensabschnitt zu unterstützen und mich voll und ganz auf die kommende Zeit als werdender Vater zu konzentrieren", erklärte Sinató zu einem Schwarz-Weiss-Foto des Paares. Mirs Babybauch ist darauf nicht zu übersehen.

Sinató wünsche seiner "Let's Dance"-Familie eine erfolgreiche Staffel und werde nach eigener Angabe dieses Jahr von zu Hause aus mitfiebern sowie seinen Kollegen die Daumen drücken. In der Kennenlernshow am 26. Februar werde er aber "nochmal das Tanzbein schwingen", um beim Staffelstart für die Zuschauer zu performen.

Massimo Sinatós grösster Triumph: Hochzeit mit Rebecca Mir

Massimo Sinató ist seit Staffel drei (2010) fester Bestandteil der Tanzshow. Direkt in seinem Debütjahr konnte er sich mit Tanzpartnerin Sophia Thomalla den ersten Platz sichern. In der Profi-Challenge 2019 mit Ekatarina Leonova sowie in der 13. Staffel (2020) mit Artistin Lili Paul-Roncalli gelang ihm ebenfalls der Sieg.

Den Hauptgewinn machte der Profitänzer aber wohl 2012. Zwar landete er damals mit Tanzpartnerin Rebecca Mir lediglich auf Rang zwei, in der TV-Moderatorin fand er jedoch die Frau fürs Leben. Die beiden gaben sich 2015 auf Sizilien das Jawort.

"Let's Dance"-Kollegen werden Massimo Sinató vermissen

Dass Sinató 2021 eine Pause einlegt, um bei seiner Familie zu sein, verstehen seine Show-Kollegen offenbar nur allzu gut. "Ganz starke Entscheidung für dich und deine Familie", kommentierte etwa Kathrin Menzinger den Post des 40-Jährigen. Zeitgleich meinte sie aber auch, dass er in der Tanzsendung vermisst würde.

Zuspruch erhält Sinató ebenfalls von Isabel Edvardsson. Die Tänzerin, die momentan selbst das zweite Kind erwartet, schrieb: "Und wir haben sooooo viel darüber gesprochen."

Auch sie wird in der diesjährigen Staffel "Let's Dance" nicht dabei sein. "Mit meiner Kugel kann ich halt nicht als eine Profitänzerin tanzen, obwohl es natürlich waaaaahnsinnig in den Füssen juckt", erklärte Edvardsson ihr Fehlen bei Instagram © 1&1 Mail & Media/spot on news

Oliver Pocher verriet Dubai-Urlaub von "Let's Dance"-Kandidatin Senna Gammour - Fans fordern Rauswurf

Oliver Pocher hat gepetzt: Nun muss sich die frühere "Monrose"-Sängerin Senna Gammour für ihren Urlaub in Dubai rechtfertigen. Einige Fans sind von Gammours Ego-Trip derart schockiert, dass sie den Rauswurf der Kandidatin aus der RTL-Show "Let‘s Dance" fordern.