Grosse Überraschung bei "Das Supertalent": Acht Jahre nach ihrer gemeinsamen Teilnahme bei DSDS treffen sich Sängerin Nina Richel und Sarah Lombardi wieder. Lombardi buzzert als Jurorin ihre Ex-Rivalin direkt ins Finale - die Fans der Sendung sind verärgert.

Mehr Themen rund um "Das Supertalent" finden Sie hier

Was für ein Comeback! Am Samstagabend traf Jurorin Sarah Lombardi nach acht Jahren bei "Das Supertalent" auf ihre ehemalige Konkurrentin Nina Richel. Die beiden verbindet eine ganz besondere Geschichte: 2011 waren sie noch Rivalinnen bei DSDS, bevor Richel wegen eines Asthma-Anfalls ausschied - und Sarah Lombardi wieder zurück in die Sendung geholt wurde. Lombardi wurde Zweite - und hat ihren beruflichen Werdegang damit auch Nina Richel zu verdanken.

Nach Richels Performance von "Footprints in the Sand" stürmte Sarah Lombardi auf den goldenen Buzzer zu. "Für mich warst du schon immer eine begnadete Sängerin. Du hast mir damals diese Chance gegeben und ich möchte dir diese Chance jetzt geben", sagte sie und schickte Nina Richel direkt ins Finale.

Dieter Bohlen: "Keine Ehe Lombardi, kein Alessio"

Auch Lombardis Jury-Kollegen Bruce Darnell und Dieter Bohlen waren nach dem Auftritt schwer begeistert von Nina Richel: "Jeder Ton hat gesessen. Prima. Einfach klasse", lobte Dieter Bohlen - und erinnerte sich zurück: "Stimmt, die Geschichte war ganz einfach: In der zweiten oder dritten Mottoshow ist Sarah ausgeschieden. Nina ist krank geworden und dann haben wir Sarah zurückgeholt." Für den Pop-Titan war die Sache klar: "Es hätte keine Ehe Lombardi, keinen Alessio, kein nix gegeben."

Nina Richel: Ihr Finalticket erhitzt Fan-Gemüter

Nun hätte alles perfekt sein können - doch im Netz häuften sich verärgerte Stimmen der Fans. Der Grund: Dieter Bohlen hatte im Vorfeld der Ausstrahlung erklärt, man wolle Sänger im Alter zwischen 16 und 30 Jahren ab sofort ausschliessen.

Die 26-jährige Nina Richel hätte aber dennoch auftreten dürfen und wurde sogar ins Finale gebuzzert. "Sorry, aber das ist verdammt unfair. Andere potenzielle Sänger in diesem Alter dürfen nicht und die Nina bekommt den goldenen Buzzer? Ernsthaft jetzt?", beschwerte sich zum Beispiel ein Zuschauer auf Twitter. Ein weiterer schrieb: "Beim Supertalent 2019 dürfen keine Sänger/innen zwischen 16 und 30 mitmachen. Nina, 26 Jahre, Sängerin, kriegt nen Goldbuzzer geschenkt. Künstlich gepusht ... super. Nicht. #Fake."

Und ein anderer scherzte boshaft: "Sarah Lombardi und ihre 'Vetterles-Wirtschaft'. Ist halt immer gut, wenn man jemanden aus der Jury kennt."

RTL hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen geäussert. (jkl)  © spot on news

Bildergalerie starten

"Das Supertalent": Diese Frau war Sarah Lombardis Schicksal - und rührte sie zu Tränen

2011 nahm Sarah Lombardi, damals noch Engels, an "DSDS" teil , der Rest ist ist TV-Geschichte. Die aber auch völlig anders hätte verlaufen können. Beim "Das Supertalent" kam es zu einer hochemotionalem Auflösung, bei der reichlich Tränen flossen ...