Nicole Bernegger ist die grosse Favoritin bei "The Voice of Switzerland". Doch sollte die 35-Jährige tatsächlich gewinnen, müsste sie gleich nach ihrem Sieg pausieren. Nicole ist nämlich hochschwanger. Disqualifiziert sie sich damit selbst?

Schon lange träumt Nicole Bernegger von einem Leben als Musikern. Dank ihrer Teilnahme bei der TV-Castingshow "The Voice of Switzerland" ist dieser Traum in greifbare Nähe gerückt. Inzwischen gilt die Baselbieterin sogar als absolute Favoritin der Sendung. Doch der Sieg dieser "The Voice"-Staffel ist ihr noch lange nicht sicher.

Denn Nicole ist im siebten Monat schwanger und erwartet in wenigen Wochen ihr bereits drittes Kind. Würde sie dennoch als Gewinnerin aus "The Voice" hervorgehen, hätte das für die Organisatoren Konsequenzen. Sie würden nach dem Final ganz ohne Siegerin dastehen, woraus die Sängerin selbst keinen Hehl macht: "Ich werde ganz klar einige Zeit pausieren. das ist wichtig für die Beziehung zum Kind. So gesehen ist es immer der falsche Zeitpunkt für ein Kind", sagt sie im Interview mit "20min.ch".

Die gesangstalentierte Mutter aus Leidenschaft ist somit zwar geübt in Sachen Schwangerschaft und weiss dadurch ganz genau, wie lange sie noch auf der Showbühne stehen und alles geben kann. Doch Fakt bleibt, dass Nicoles Nachwuchs nur kurze Zeit nach dem "The Voice"-Final das Licht der Welt erblicken wird. Dieses Risiko scheint den Organisatoren der Castingshow allerdings bewusst zu sein: Sie wussten bereits bei Nicoles Anmeldung von ihrer Schwangerschaft. Ob sie das frisch gebackene Mami als Siegerin dem nachfolgenden Pressetumult und Karriererummel aussetzen werden, bleibt fraglich. (ncs)