Am Montagabend durften sich bei RTLZweis "Undressed – Das Date im Bett" wieder ausziehwillige Singles für eine kleine Plauderei treffen. Warum das Ganze in Unterwäsche stattfinden muss, ist immer noch nicht geklärt, dafür gibt es diesmal völlig neue Erkenntnisse. Zum Beispiel über eine grossangelegte Heiratsverschwörung.

Christian Vock
Eine Kritik
von Christian Vock

Und sonst so? Die Kommunikation bei Dates ist ja schon schwierig genug. Was soll man überhaupt sagen? Darf man übers Wetter reden? Oder über Politik?

Soll man über sich ein bisschen auf die Sahne klopfen oder wirkt das angeberisch? Sind Komplimente schon beim ersten Kennenlernen in Ordnung und wenn ja, welche? Was, wenn man kein Wort herausbekommt? Und was, wenn man zu viel plappert?

RTLZwei hat die Kommunikation beim ersten Daten vor einiger Zeit auf ein neues Level gehoben. Bei "Undressed – Das Date im Bett" spielt nämlich weniger das Bett eine Rolle, sondern die Tatsache, dass sich die Singles dort in Unterwäsche unterhalten müssen.

Das ist Fluch und Segen zugleich. Denn zum einen gehört Nacktheit nicht unbedingt zum Knigge-Standard, zum anderen gibt RTLZwei die Themen vor, sodass zumindest hier kein peinliches Schweigen herrscht.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

In Folge 17 der zweiten Staffel vom Montagabend durften vier neue Date-Duos testen, wo eine Verabredung im Schlüpper und vor RTLZwei-Kameras wohl hinführen mag. Diesmal waren das der 48-jährige Richard aus Wien und die 54-jährige Schauspielerin Katharina aus Berlin; Barkeeper/Rettungsschwimmer/Sänger Ralf und Schweizerin Adelita; die 29-jährige Natalie aus Köln und Luisa Michelle, eine 19-jährige, pansexuelle Schülerin und Koch Alex mit Stella-Marie aus der Nähe von Berlin.

Muss man dafür nackt sein?

Im Vergleich zu anderen Datingshows, bei denen die Kandidaten-Zusammenstellung einem Instagram-Best-of gleicht, ist das eine fast schon realistische Auswahl. Doch auch, wenn die Teilnehmer und Teilnehmerinnen hier eher dem bundesrepublikanischen Durchschnitt entsprechen, stellen sich die Fragen: warum das Ganze? Und: warum das Ganze nur in Unterwäsche?

Frage Nummer zwei ist relativ schnell beantwortet. Auch wenn RTLZwei hier laut Selbstbeschreibung ein "heisses Experiment" erkannt haben will, ist es wohl nur der Drang, sich hier irgendein Alleinstellungsmerkmal auszudenken. Das ist in gewisser Weise in Ordnung, schliesslich ist "Undressed" so harmlos, dass es niemandem wehtut, wenn sich hier die Singles nur in Unterbekleidung treffen.

Einen wirklichen Schlüpper-Vorteil kann man jedenfalls nicht erkennen. "Schöne Augen hast du", gesteht zum Beispiel Adelita ihrem Date Ralf und hätte das sicher auch erkannt, wenn Ralf eine Hose angehabt hätte.

Dass Natalie Luisas Haare "superschön" findet, hat sie sich auch nicht an ihrer Unterwäsche festgemacht. Und dass beide auf "Harry Potter" stehen, hätten sie sicher auch ohne Luisas Tattoo herausgefunden.

Adelita erwischt ihren Ex in flagranti

So viel zu den Kandidaten, aber woran liegt der Reiz für den Zuschauer? Sicher nicht an der fehlenden Bekleidung, denn inzwischen kann man froh sein, wenn die Kandidaten bei Datingshows wenigstens Unterwäsche anhaben.

Nein, der Reiz, wenn es ihn gibt, liegt bei "Undressed" an anderer Stelle. Zum Beispiel an der unfreiwilligen Komik der Kandidaten.

"Eine Frau sollte aus meiner Sicht weiblich sein", erklärt da beispielsweise der Wiener Richard und man hat nur eine ungefähre Ahnung, was er gemeint haben könnte. Aber die weibliche Fraulichkeit ist ohnehin Richards Steckenpferd, denn der 48-Jährige macht vier bis sechsstündige Strip-Shootings und "das geht bis in die Pornografie hinein."

Wer damit nichts anfangen kann, hat leider Pech gehabt, denn: "Das musst du miterleben, das kann man nicht erklären."

Abseits dieser unfreiwilligen Komik, bieten die Kandidaten bei "Undressed" aber auch Erkenntnisse ins menschliche Dasein, die man sonst vielleicht nie bekommen hätte. So erklärt zum Beispiel Adelita über ihre vergangene Beziehung, dass diese schiefgegangen sei, weil sie ihren Ex in flagranti erwischt habe – "mit seiner Ehefrau". Es kommt eben immer darauf an, aus welcher Perspektive man die Sache betrachtet.

Richard: "Heirat ist eine Schnapsidee"

Und im momentanen Trend zu Verschwörungstheorien leistet auch Richard seinen Beitrag. Weil Katharina Heiraten toll findet, erklärt er: "Heirat ist eine Schnapsidee. Man hat den Frauen sozusagen eingebläut und sie infiltriert, dass Heiraten irgendwie ein nützliches System wäre. Was natürlich vollkommener Schwachsinn ist."

Wusste man so bisher auch noch nicht, daher wäre es interessant zu wissen, wen Richard als Strippenzieher hinter dieser Heiratsverschwörung wähnt.

Aber selbst diese Eheinfiltrierungsgeschichte passt zum inhaltlichen Tohuwabohu von "Undressed", denn an anderer Stelle müssen sich Natalie und Luisa als Harry Potter und Einhorn verkleiden, Ralf mixt auf die Schnelle ein paar Cocktails und als Alex sich für Stella-Marie einen "sexy Kosenamen" ausdenken wollen muss, kommt er auf "Koalabärchen".

Ist das schon Fernsehunterhaltung? In gewisser Weise schon. Müssen die Kandidaten dafür ausgezogen sein? Immer noch: nein.

Gewisse Ähnlichkeit: Heidi Klum auf Spritztour mit Tochter Leni

Heidi Klum hält ihre Kinder erfolgreich aus der Öffentlichkeit heraus. Jetzt postete die 47-Jährige ein neues Foto. Es zeigt die deutsche Model-Mama und ihre 16-jährige Tochter bei einer Autofahrt. (Copyright: Getty Images/Tibrina Hobson)