• Tim Mälzer und Sepp Schellhorn treten bei "Kitchen Impossible" (VOX) zum Generationen-Duell an.
  • Ihre Gegner: die Healthy Boy Band der Jungköche Felix Schellhorn, Philip Rachinger und Lukas Mraz.
  • Und die stürzen den erfahrenen Küchenbullen mit einer Teigware in ein tiefes Loch ...

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Als "drei durchgeknallte Typen aus Österreich" bezeichnet Sepp Schellhorn die Healthy Boy Band, der auch sein Sohn Felix angehört. Deren Höhenflug will er gemeinsam mit Tim Mälzer beenden, eine "pädagogische Massnahme". Doch die jungen Küchenrebellen haben null Respekt vor den "alten Säcken" und schicken sie bei "Kitchen Impossible" nach Zürich zu Markus Stöckle. Der verbindet im "Rosi" Gasthaus- mit Molekularküche.

Eigentlich ist die Challenge in der VOX-Kochshow einfach: Pommes, Kartoffelknödel und ein Cordon Bleu. Doch Mälzer und Schellhorn haben massive Probleme bei der Analyse. Vor allem das Pommes-Krönchen verwirrt: Kartoffel? Süsskartoffel? Speckschwarte? Oder gar eine Nudel? Mälzer verzweifelt: "Beim Knödel, was da drüber ist, habe ich zum allerersten Mal bei 'Kitchen Impossible' nicht ansatzweise eine Idee."

Mälzer motzt bei "Kitchen Impossible": "Schalt dein Hirn ein!"

Schellhorn kauft für den Notfall fertige Kartoffelsticks im Supermarkt und macht sich an den Kartoffelknödelteig: "Knödel müsste ich eigentlich können." Beim Schälen der Schock! "Du hast ernsthaft blaue Kartoffeln gekauft?", motzt Tim Mälzer. "Du hast gesagt, du bist Master of Kartoffel!" Aus den wenigen gelben kriegt Schellhorn trotzdem keinen Teig hin: "Das hat mich wahnsinnig geärgert, dass ich so beschissene Knödel gemacht habe." Mälzer schimpft seinen Team-Kollegen: "Seppel, reiss dich zusammen! Du bist der Kartoffelkönig! Mensch, schalt dein Hirn ein!" Doch Schellhorn weiss nicht mehr weiter. Also versucht Mälzer die Knödel zu retten.

Damit ist das Pommes-Problem noch nicht gelöst. "Die Kartoffelchips aus dem Laden, die hätten vielleicht ihren Arsch gerettet", grinst der Originalkoch. "Die Pommes sind nicht mal Pommes", vergibt die zehnköpfige Jury aus Stammgästen und Angestellten nur 5,1 Punkte.

Glutenfreie Pasta überfordert die Healthy Boy Band

Einfach sieht auch die erste Aufgabe für Felix Schellhorn, Philip Rachinger und Lukas Mraz aus: Grüne Sosse, Chittara-Spaghetti mit Tomatensosse und das Dessert "Frivoler Mozart". "Das ist ja lächerlich, Spaghetti und ein pochiertes Ei mit Grüner Sosse", beklagt die Boy Band ein "Gefühl von Unterforderung". Dann der Hinweis: Originalkoch Mario Lohninger kocht in Frankfurt am Main alles glutenfrei. Allein die Mehlwahl für die Pasta überfordert Felix Schellhorn: "Da wusste ich, dass keiner von uns das in irgendeiner Form so hinbekommt."

Doch Mälzer verfolgt eigentlich den Plan, einen Keil zwischen die drei Jungs zu treiben. "Das ist falsch!", kritisiert Rachinger den Zwei-Sterne-Koch Lukas Mraz, als der eine Schokosahne rührt. Mraz pöbelt zurück: "Du stehst nur rum und sagst allen, was scheisse ist!" Die dicke Luft in der Küche kommentiert Schellhorn: "Sepp und Tim haben uns auf alle Fälle gebrochen. Wir sind das erste Mal divided." Immerhin gibt es 6,6 Punkte für das glutenfreie Gericht.

Pizza in Kopenhagen bei "Kitchen Impossible": "Das geht mir auf den Sack"

Kitchen Impossible, TIm Mälzer, VOX, Kochshow, Duell, Sepp Schellhorn, Healthy Boy Band
Philip Rachinger, Felix Schellhorn und Lukas Mraz verkosten das Drei-Sterne-Gericht.

In Kopenhagen wartet das nächste Desaster auf Tim Mälzer und Sepp Schellhorn in der schwarzen Box: "Das kann doch nicht deren Ernst sein? Wegen dem muss man nicht nach Kopenhagen fahren!" Das Gericht: eine Pizza. Mälzer steht genervt auf: "Das geht mir auf den Sack. Ich rutsche gerade in eine kulinarische Depression. Du machst das alleine, ich fahre nach Hause." Er schnappt frische Luft und überlegt es sich doch anders. "Ich habe grad keine Motivation. Ich muss mich selber aus dem Loch herausholen", verarbeitet er die Provokation der "ungezogenen Kleinkinder". "Ich finde es respektlos!"

Dabei unterschätzt er jedoch die Pizza von Christian Francesco Puglisi, ehemaliger Souschef im Noma, der sogar den Mozzarella selbst herstellt. Der Käse ist nicht das Problem, sondern der Teig. Der Ärger der Verkostung blockiert Mälzer und Schellhorn, sodass sie nicht auf die einfachste Lösung kommen und statt Pizzateig einen Brotteig backen - im viel zu heissen Ofen. "Das haben wir richtig verkackt", ärgert sich Mälzer. "Das sind die traurigsten Pizzen, die ich je gesehen habe." Dafür wäre sogar "eine 0 Punkte Wertung angemessen". Die 3,9 Jury-Punkte sind sehr gnädig.

Lesen Sie auch:

"Häh? Was ist das?" Rachinger, Mraz und Schellhorn schauen auf die vier Drei-Sterne-Teller, die sie in London serviert bekommen. Langustine in vier Variationen - für Mälzer "vielleicht eins der perfektesten Gerichte der Welt". Rachinger vermutet: Die könnten von seinem ehemaligen Chef Pierre Gagnaire sein, beziehungsweise vom Küchenchef des Sketch Johannes Nuding. Schnell schaltet er auf "Drei-Sterne-Zerstörermodus" und beweist, dass er gehobene Küche gelernt hat. Der Jury fehlt zwar der Perfektionismus, die 5,4 Punkte reichen den drei Jungspunden trotzdem zum Gesamtsieg.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau