• Sie haben zwar Eier gelegt, dennoch konnte nun bei einem Dinosaurier ein Bauchnabel nachgewiesen werden.
  • Das Fossil ist bereits etwa 130 Millionen Jahre alt.
  • Damit haben die Forscherinnen und Forscher den ältesten Bauchnabel der Welt rekonstruiert.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Nicht nur Säugetiere, sondern auch Dinosaurier hatten Bauchnabel. Zumindest nennt die Wissenschaft so die lange Nabelnarbe, die nun bei einem Exemplar gefunden wurde, das vor circa 130 Millionen Jahren lebte. Mit ihrer Forschung haben die sogenannten Paläontologen, die die vorzeitliche Tier- und Pflanzenwelt untersuchen, einen neuen Rekord aufgestellt: Es handelt sich um den ältesten Bauchnabel der Welt.

Bauchnabel an einem chinesischen Fossil nachgewiesen

Wissenschaftler der Chinesischen Universität Hongkong (CUHK) haben mit Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt eine Hightech-Laser-Bildgebungstechnologie eingesetzt. Dadurch konnten sie feinste Details eines etwa 130 Millionen Jahre alten Dinosaurierfossils berechnen, das vor 20 Jahren in China gefunden wurde. Das Reptil ist ein sogenannter Psittacosaurus, ein zwei Meter langer, zweibeiniger Pflanzenfresser. Er lebte während der Kreidezeit in China. "Dieses Exemplar ist das erste Dinosaurierfossil, bei dem ein Bauchnabel erhalten ist, was auf seinen aussergewöhnlichen Erhaltungszustand zurückzuführen ist", zitiert die Universität Dr. Michael Pittman, einen der Mitautoren der Studie.

Ein laserstimuliertes Fluoreszenzbild des Psittacosaurus-Exemplars
Ein laserstimuliertes Fluoreszenzbild des Psittacosaurus-Exemplars, das die Lage der Nabelnarbe zeigt. Die Einschübe zeigen die Nabelnarbe in Nahaufnahme.

Die Ergebnisse der Studie wurden in der internationalen Fachzeitschrift für Biologie BMC Biology veröffentlicht. Darin schreiben die Autorinnen und Autoren: "Im Gegensatz zu den meisten lebenden Reptilien und Vögeln, die diese Narbe innerhalb von Tagen bis Wochen nach dem Schlüpfen verlieren, blieb der Nabel des Psittacosaurus mindestens bis zur Geschlechtsreife erhalten, ähnlich wie bei einigen Eidechsen und Krokodilen, mit denen er die grösste morphologische Ähnlichkeit aufweist." Diese Entdeckung sei somit der älteste Nachweis eines Nabels bei einem Amnioten (auch Nabeltier genannt) und der erste bei einem Nichtvogeldinosaurier (nicht-avisch). "Angesichts der Variabilität dieser Struktur bei lebenden Reptilien kann es jedoch sein, dass nicht alle nicht-avischen Dinosaurier eine dauerhafte Nabelnarbe hatten", heisst es in der Studie.

Lesen Sie auch: Aussterben der Dinosaurier - Fund in Bayern bringt neue Erkenntnisse

Eierlegende Reptile: Weshalb hatten Dinosaurier überhaupt Bauchnabel?

Dinosaurier legten Eier. Deshalb hatten sie im Gegensatz zu Menschen keine Nabelschnur. Allerdings war der Dottersack der Reptile über eine schlitzartige Öffnung direkt mit dem Körper verbunden. Über diesen wurden heranwachsende Embryos im Ei mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Wenn ein Tier schlüpfte, verschloss sich diese Öffnung zwar wieder, hinterliess jedoch eine lange Nabelnarbe. Diese Studie ist nun die erste, die diese Hypothese mit fossilen Beweisen unterstützt.

Psittacosaurus
Auf der 3D-Rekonstruktion des liegenden Psittacosaurus lässt sich die lange Nabelnarbe erkennen.

Dinosaurier sind nicht die einzigen eierlegenden Tiere mit Bauchnabel. Auch heute noch existieren Lebewesen mit Nabelnarbe, etwa Schlangen und Vögel. Allerdings verlieren diese ihre Narbe bereits wenige Tage oder Wochen, nachdem der Nachwuchs aus dem Ei geschlüpft ist. Bei anderen wiederum, wie Alligatoren, bleibt der Bauchnabel ein Leben lang erhalten.

Übrigens: Wer den Psittacosaurus begutachten möchte, muss dafür nicht bis nach China reisen. Das untersuchte Exemplar ist im Senckenberg Museum in Frankfurt am Main ausgestellt.

Verwendete Quellen:

  • sciencealert.com: "At Least Some Dinosaurs Had Belly Buttons, Exquisite Fossil Just Revealed"
  • Pressemeldung der Chinesischen Universität Hongkong (CUHK): "CUHK palaeontologist first to reveal a dinosaur belly button using laser imaging"
  • BMC Biology: "Oldest preserved umbilical scar reveals dinosaurs had 'belly buttons'"
Feuerlibelle
Bildergalerie starten

Faszinierend: Die schönsten Bilder roter Tiere

Die Signalfarbe Rot springt uns ins Auge und steuert unsere Aufmerksamkeit. So lenken auch Tiere in leuchtend roten Farben unsere Blicke auf sich. Viele feuerrote Tiere signalisieren, dass sie ungeniessbar sind, andere erhöhen durch die grelle Farbe ihre Attraktivität und manchen hilft die Rotfärbung beim Verstecken.