Natur & Umwelt

Ein Mann flieht vor einem Eichhörnchen, eine Katze hält sich für einen Fussball oder ein Bär klaut Essen: Die besten und lustigsten Tier-Geschichten finden Sie hier.

Vor wenigen Wochen kam im Freizeitpark "Six Flags Great Adventure" in New Jersey ein Sibirischer Tiger auf die Welt. Carli wirkt im Moment noch wie eine süsse Hauskatze - irgendwann wird das Weibchen aber mächtige 225 Kilogramm wiegen.

Die Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten - kurz NOAA - hat sich der Entdeckung der Ozeane gewidmet. Ein Expeditionsteam hat sich aufgemacht Riesenkalmare zu filmen. Dabei ist diese spektakuläre Aufnahme entstanden.

Faszinierendes Naturschauspiel in Alaska: Vor den Augen der Zuschauer kalbt ein Gletscher, ein riesiger Eisbrocken stürzt in den Pazifik.

Ein Stau unter Wasser: Hunderte Hammerhaie kämpfen vor den Galapagos-Inseln mit der starken Strömung.

Passende Suchen
  • Hyalomma-Zecke überwintert
  • Schwammspinner-Plage
  • "eROSITA" Mission
  • Aktuelle Luftbilder
  • Urzeit Wolfskopf

Die Bären-Live-Cams des Katmai-Nationalparks haben wieder ihre Arbeit aufgenommen. Sie sollen aus dem abgelegenen Alaska zeigen, wie sich Braunbären mit Lachsen für den Winter mästen.

Es mag den Vögeln zwar nicht bewusst sein, doch zwei Pinguine im Zoo von San Francisco erteilen den Besuchern eine Lehrstunde in Toleranz: Die schwulen Pinguine Eduardo und Rio leben als Pärchen und sind die besten Pflegeeltern.

Forscher an der Universität St. Andrews in Schottland bringen Robben das Singen bei - mit erstaunlichen Ergebnissen.

Derzeit fressen die kleinen Raupen des Schwammspinners in einigen Regionen Deutschlands Wälder und Gärten kahl. Was begünstigt ihre Vermehrung? Und sind sie gefährlich für den Menschen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

In Regionen Deutschlands gibt es derzeit eine regelrechte Schwammspinner-Plage. Doch wie sehen die Tiere eigentlich aus? Und sind sie gefährlich für den Menschen?

Belugas und Narwale haben sich gepaart und lebende Nachkommen gezeugt: Diesen Nachweis haben Wissenschaftler in Dänemark erbracht. Basis sind DNA-Analysen eines knapp 30 Jahre alten Schädels.

Blitze können durch ihren Einschlag erhebliche Schäden verursachen. Umso wichtiger ist es zu wissen, wie man sich vor Blitzeinschlägen schützt und welche Ratschläge Sie besser nicht befolgen.

Ein spektakuläres Foto eines dänischen Forschers aus Grönland fasziniert die Twitter-Gemeinde: Es scheint darauf fast so, als könnte ein Schlitten auf dem Wasser fahren und die davor gespannten Hunde mit Leichtigkeit auf der Wasseroberfläche laufen.

Im Pariser Jardin des Plantes lebt seit Anfang der 70er Jahre ein Menschenaffe, der mit seinen nun 50 Jahren mehr als eine Generation von Besuchern begeistert hat.

Bei besonders verheerenden Unwettern ist häufig von einer Superzelle die Rede. Diese Gebilde sind langlebiger, stärker und gefährlicher als gewöhnliche Gewitterwolken.

Ein paar graue Haare, aber sonst topfit: Faultier Paula aus dem Bergzoo in Halle ist 50 Jahre alt geworden. 

Elefantenbabys sind an sich schon furchtbar süss – wenn kleine Dickhäuter beim Schlafen auch noch schnarchen, ist das einfach nur entzückend.

Wissenschaftler haben den Fund auf etwa 40.000 Jahre datiert.

Alcmonavis Poeschli lebte nach Angaben der Wissenschaftler im Jura-Zeitalter vor grob 150 Millionen Jahren.

Der Kakapo ist erneut vom Aussterben bedroht. Dabei standen die Zeichen zuletzt auf Besserung.

Ein riesiges Loch im Eis des Südpolarmeeres weckt seit Jahren das Interesse von Wissenschaftlern. Bei der Erforschung der Entstehung des Phänomens und seiner Auswirkungen auf das Weltklima kommen auch tierische Helfer zum Einsatz.

Dieser Buckelwal im Pazifischen Ozean treibt entspannt im Meer und winkt Touristen zu.

Sardinien erlebt derzeit die grösste Heuschrecken-Invasion seit 70 Jahren. 

In Österreich wurden drei kleine weisse Tiger der Öffentlichkeit präsentiert.

Plastikmüll verschmutzt die Umwelt und bedroht Lebewesen. Immer mehr Menschen greifen daher zu Alternativen, um ihren ökologischen Fussabdruck zu reduzieren. Doch Bioplastik, Papier oder Glas erweisen sind häufig nicht weniger schädlich für die Umwelt. (kad)

Deutschland gehört weltweit zu den grössten Exporteuren von Müll. Containerweise wird dreckiger Kunststoff nach Asien verschifft, teilweise illegal. Nachdem China dem im vergangenen Jahre einen Riegel vorgeschoben hat, haben nun auch andere Länder wie Malaysia und die Philippinen die Schnauze voll. 

Der Mops ist ein sehr beliebter Hund, nicht zuletzt dank seines als süss empfundenen Aussehens. Dieses Aussehen ist allerdings das Ergebnis von Überzüchtung und hat für den Hund auch schwere gesundheitliche Folgen. Die Niederlande reagieren jetzt darauf und verbieten die Zucht von extrem kurznasigen Hunderassen.

In Patagonien sorgt ein kalbender Gletscher für ein Spektakel.

Die Geburt eines schwarzen Jaguars in einem mexikanischen Zoo ist ein Erfolg für den Schutz der bedrohten Tiere.

Wie aus dem Nichts kommt es im Dresdner Zoo zwischen Pinguinpaaren zu erbitterten Revierkämpfen. Vier Tiere überleben die Attacken nicht.

Auf dem sizilianischen Vulkan ist derzeit ein spektakulärer Ausbruch zu beobachten.

Sie verfangen sich an Wracks und können zur tödlichen Falle für Meerestiere werden: Jedes Jahr landen Tausende Fischernetze in Nord- und Ostsee. Der WWF hat Geisternetzen aus Kunststoff den Kampf angesagt. Und sie erhalten Hilfe.

Nicht nur die Dinosaurier hat es erwischt, auch in der Neuzeit sind zahlreiche Arten ausgestorben.

Im New England Aquarium in Boston hat eine Grosse Anakonda 18 Schlangenbabys auf die Welt gebracht – das Reptil war ohne Partner schwanger geworden. Das Phänomen heisst Parthenogenese und kommt bei Wirbeltieren äusserst selten vor.

Wo steht eigentlich der höchste Wolkenkratzer Europas? Welches europäische Land ist das grösste? Und welcher Berg ist der höchste? Testen Sie hier Ihr Wissen über das geografische Europa.

Ein fetter Braten. Aber ein Vegetarier wird davor hungrig bleiben. Ähnlich geht es Wildbienen und anderen Insekten bei manchem Blühstreifen. Blume ist nicht gleich Blume, erläutern Wissenschaftler zum Weltbienentag.

Kaufen, öffnen, wegwerfen: Die Deutschen sind in Europa Spitzenreiter im Produzieren von Verpackungsmüll. Laut Bundesumweltamt landen jedes Jahr rund 220 Kilogramm Verpackungsmüll pro Kopf in der Tonne. Zum Vergleich: Der europäische Durchschnitt liegt bei etwa 167 Kilogramm pro Kopf. Dass es auch anders geht, erklärt Nachhaltigkeitsexpertin Shia Su im Interview.

Die Geschichte des Vogelflugs muss womöglich umgeschrieben werden: Forscher stossen im an Fossilien so reichen Altmühltal auf einen Verwandten des Urvogels Archaeopteryx, der viel weiter entwickelt war.

Beim Frühjahrsputz im Aquarium Sea Life an der Ostsee müssen 180 Quadratmeter Fensterflächen gereinigt werden. Doch die Mitarbeiter stehen nicht allein vor dieser grossen Aufgabe.

In Norwegen ist ein Beluga-Wal mit Kameragurt aufgetaucht - und die Spekulationen blühen: Ist der Wal ein russischer Spion? Tatsächlich wäre es nicht das erste Mal, dass ein Staat Tiere zu Spionagezwecken missbraucht. Doch Vorsicht: Neben bestätigter Geschichten über verkabelte Katzen und Kampfdelfine gibt es auch jede Menge Mythen. 

Ursprünglich stammt der Waschbär aus Nordamerika. Einem Bericht zufolge bedroht er die Artenvielfalt in Deutschland.

Hätten Sie es gewusst? Jeden Tag werden etwa 7.400 Menschen von giftigen Schlangen gebissen. Das entspricht beispielsweise der Einwohnerzahl der oberbayerischen Gemeinde Bischofswiesen. Dort aber sieht die Weltgesundheitsorganisation weniger Handlungsbedarf als in Entwicklungsländern.

400 Jahre lang verhielt sich der Vulkan Sinabung auf der indonesischen Insel Sumatra ruhig. Seitdem er aber 2010 wieder aktiv wurde, haben die Menschen in seiner Umgebung fast kein Jahr der Ruhe mehr gehabt. Seine jüngste Aschewolke hat gigantische Ausmasse.

Die Zahl der Verbraucher weltweit steigt stetig und bedroht nicht nur die Vielfalt von Tieren und Pflanzen. Wasser ist längst zu einer teuren und umkämpften Ressource geworden. Und bald wird auch Sand fehlen.

Dass Arten aussterben ist schlimm - aber mich selbst betrifft das nicht. Mit dieser Vorstellung räumen die Autoren eines Weltberichts zum Zustand der Natur gründlich auf.

Rund eine Million Tier- und Pflanzenarten sind nach einem UN-Bericht vom Aussterben bedroht. Viele drohten bereits "in den kommenden Jahrzehnten" zu verschwinden.

Die Rodung der Tropenwälder nimmt in vielen Ländern rapide zu. Minütlich schrumpfen Wälder, obwohl diese von Menschen geschaffene CO2-Emissionen absorbieren.

Deutscher Honig ist begehrt - ein Grossteil des hiesigen Konsums wird aus dem Ausland gedeckt. Doch schon seit langem macht ein hartnäckiger Widersacher den heimischen Bienen gerade im Winter zu schaffen. Auch dieses Jahr erlitten die Imker Einbussen - und neue Bienenvölker sind immer seltener werdendes Gut.

Schon jetzt wird ein Grossteil des Honig-Konsums wird aus dem Ausland gedeckt. Ein hartnäckiger Widersacher macht den heimischen Bienen zu schaffen. Auch dieses Jahr erlitten die Imker Einbussen.

In Tokio eröffnete ein Café mit kleinen Schweinchen. Derartige Tiercafés liegen in vielen Ländern absolut im Trend, obwohl sie keine artgerechte Haltung ermöglichen.

Eine Gruppe Haie umzingelt einen Fischschwarm und freut sich über ein Festessen.