• Archäologinnen und Archäologen haben in Utah 88 menschliche Fussabdrücke gefunden, die vermutlich mehr als 12.000 Jahre alt sind.
  • Normalerweise sind diese nicht zu sehen, nur wenn der Boden eine gewisse Feuchtigkeit erreicht, werden sie sichtbar.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Auf dem Utah Test and Training Range (UTTR), einem Militärstützpunkt im Westen der USA, haben Archäologinnen und Archäologen 88 menschliche Fussabdrücke gefunden. Diese sind vermutlich mehr als 12.000 Jahre alt und befinden sich in den Salztonebenen des Geländes. Das geht aus einer Pressemitteilung der "Hill Air Force Bace" hervor.

Die Fussabdrücke wurden von Daron Duke, Leiter der Far Western Anthropological Research Group, und Thomas Urban, einem Wissenschaftler der Cornell University, entdeckt. Sie nahmen Anfang Juli an einer Pilot-Studie teil, bei der auch Bodenradar (GPR) eingesetzt wurde. Urban hat die Technologie entwickelt, mit der alte Abdrücke mithilfe von GPR erfasst werden können.

Fussabdrücke
Daron Duke zeigt Besuchern die Fussabdrücke.

Erwachsene und Kinder liefen durch seichtes Wasser

Die Stelle, an der sie die Fussabdrücke gefunden haben, wird nun "Trackway Site" (dt. Pfad-Stelle) genannt und lag früher in einem grossen Feuchtgebiet. Dieses wird von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern heutzutage als Old River Bed Delta bezeichnet.

Duke zufolge ist das überraschendste und spannendste an dem Fund, was die Fussabdrücke über das alltägliche Leben einer Familiengruppe vor Tausenden Jahren aussagen, wie es in der Pressemitteilung weiter heisst. Wer zählte zu dieser Gruppe? Und wie nutzten sie das Areal?

"Basierend auf Ausgrabungen von mehreren Abdrücken haben wir Beweise für Erwachsene mit Kindern im Alter zwischen etwa fünf und zwölf Jahren gefunden, die nackte Fussspuren hinterlassen haben", erklärt er. Es sähe so aus, als seien die Menschen damals durch seichtes Wasser gelaufen.

Lesen Sie auch: Gast findet Dinosaurier-Fussabdrücke in chinesischem Restaurant

Nach ihnen hätten sich die Spuren schnell wieder mit Sand aufgefüllt. "Ähnlich, wie Sie es auch an einem Strand erleben können." Unter dem Sand sei allerdings eine Schicht aus Schlamm gewesen, die den Abdruck nach dem Auffüllen intakt gehalten habe.

Feuerstelle liegt ganz in der Nähe

Erreicht der Boden nun eine gewisse Feuchtigkeit, heben sich die Spuren dunkel von der Oberfläche ab. Trocknet die Sonne das Areal anschliessend aus, verschwinden sie wieder.

Fussabdrücke
Zwei Fussabdrücke.

Die prähistorischen Fussabdrücke ergänzen Entdeckungen, die bereits im Jahr 2016 in der Nähe an der sogenannten "Wishbone Site" (dt. Gabelbein-Stelle) gemacht wurden. Sie liegen nur knapp 800 Meter auseinander. Dort wurden eine etwa 12.300 Jahre alte Feuerstelle sowie verbrannte Vogelknochen, Holzkohle, Steinwerkzeuge und vieles mehr gefunden.

Bislang ist noch keine Studie zu den Funden veröffentlicht worden, zusätzliche Bestätigungen finden derzeit noch statt. Es wäre erst die zweite Entdeckung dieser Art in den USA. Bislang wurden nur im White-Sands-Nationalpark in New Mexico menschliche Fussabdrücke gefunden, die aus dem Pleistozän stammen.

Verwendete Quellen:

  • Hill Air Force Base: Archaeologists discover more pieces of the ancient past on UTTR
Rippe eines Sauropoden gefunden
Bildergalerie starten

Sensationsfunde: Diese Schätze erstaunen nicht nur Forschende

Ob antike Tempel, Goldschätze oder Dinosaurierknochen: Immer wieder bringen die Tiefen der Erde und des Meeres sensationelle Funde zum Vorschein. Hier sind – ständig aktualisiert – die spektakulärsten Entdeckungen der vergangenen Jahre. (Mit Material der dpa und afp)