• Alle aktuellen Folgen des "Erdfrequenz"-Podcasts in der Übersicht.
  • Seit mehr als 200 Jahren erforscht die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung weltweit das "System Erde".
  • Hören Sie rein und erfahren Sie spannende Dinge über die vergangenen Jahrmillionen des Lebens der Menschheit - und unsere Zukunft.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Von den Tiefen der Meere bis in den Himalaya, von der Zeit der Dinosaurier bis zu Modellierungen für die Zukunft: So breit ist das nicht nur das Spektrum unserer Welt - und das des neuen Podcasts "Erdfrequenz" der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung.

Forscherinnen und Forscher aus unterschiedlichsten Disziplinen wie Ökologie, Genomik, Meeresforschung oder Geologie erzählen unterhaltsam wie tiefgehend von abenteuerlichen Expeditionen und neuesten Forschungsergebnissen. Was ist es, was die Welt im Innersten zusammenhält?

Das erfahren Sie hier in der aktuellen Folge des Podcasts:

Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (SBiK-F) und Professorin an der Goethe-Universität Frankfurt im Interview.

Folge 2: Wird es bald leise in Deutschland? Wir haben einen Vogel

Wussten Sie, dass Vogelgezwitscher am Morgen den gleichen Effekt auf unser persönliches Empfinden hat wie beispielsweise ein hohes Gehalt im Job? Wir auch nicht! Doch in der neuesten Folge "Erdfrequenz" geht es genau darum: Die beinahe magischen Fähigkeiten von Vögeln und ihrem Einfluss auf uns und unsere Gesellschaft.

Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (SBiK-F) und Professorin an der Goethe-Universität Frankfurt, erklärt in Folge zwei, warum Vögel wichtig sind für ein natürlich Gleichgewicht in der Welt und was jeder von uns dafür tun hat, an dieser Stelle zu helfen.

Wird es bald leise in Deutschland? Wir haben einen Vogel

Wussten Sie, dass Vogelgezwitscher am Morgen den gleichen Effekt auf unser persönliches Empfinden hat wie beispielsweise ein hohes Gehalt im Job? Alles Spannende darüber erfahren Sie in einer neuen Folge des Podcasts Erdfrequenz.
Prof. Dr. Klement Tockner, Gewässerökologe und seit diesem Jahr Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, im Interview.

Folge 1: Forschung im Anthropozän: Schaden wir unserer Zukunft?

Haben Sie schon mal vom Anthropozän gehört? So nennt man das Zeitalter des Menschen in der Entstehung unserer Welt. Die Zeit, ab der wir Menschen die Erde bevölkert haben. Momentan zeigt sich, dass dieses Fortschreiten nicht ohne Risiken vonstattengeht: Der Klimawandel macht sich immer mehr bemerkbar und wirkt sich auch auf die Artenvielfalt aus.

Welche Konsequenzen könnte das für den Menschen und unsere Zukunft haben? Und würden wir die Warnsignale überhaupt erkennen, wenn wir sie sehen? Darüber spricht Prof. Dr. Klement Tockner, Gewässerökologe und seit diesem Jahr Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, in Folge eins des "Erdfrequenz"-Podcasts.

Forschung im Anthropozän: Schaden wir unserer Zukunft?

Haben Sie schon mal vom Anthropozän gehört? So nennt man das Zeitalter des Menschen in der Entstehung unserer Welt. Was es dazu Spannendes zu wissen gibt, erfahren Sie im Erdfrequenz Podcast.

Über den Podcast

"Erdfrequenz" ist ein Podcast der Senkckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Ein Wissenspodcast für wissenschaftlich und gesellschaftlich interessierte Menschen jeden Alters - unterhaltsam, informativ und tiefgehend. In ihm finden sich Themen aus der Forschung, aus den mehr als 40 Millionen Objekten umfassenden Sammlungen der Geschichte, aber auch aus drei Naturmuseen in Frankfurt, Dresden und Görlitz.

All das Wissen, was sich aus diesem Zusammenspiel ergibt, findet seinen Weg in diesen spannenden wie unterhaltsamen Podcast. Episode für Episode lösen wir die grossen Rätsel der Natur und der Menschheit und kommen den Geheimnissen der Erde ein Stückchen näher. Der Podcast erscheint monatlich. Sie möchten den Podcast gern abonnieren? Das können Sie tun - und zwar überall, wo es Podcasts gibt!

Über die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung vereint 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der Vermittlungserfahrung eines der weltgrössten Naturmuseen. Sie erforscht seit über 200 Jahren weltweit das "System Erde" – von der Tiefsee bis ins Hochgebirge, von grünen Regenwäldern bis in karge Steppen und über Jahrmillionen hinweg bis zu Modellierungen für die Zukunft. (ncs)