• In den grossen US-Sportligen lassen immer mehr Teams wieder Zuschauer in ihre Stadien.
  • Dabei unterscheidet sich das Vorgehen je nach Bundesstaat erheblich voneinander.
  • Woran liegt das? Und wann dürfen wieder alle Fans bei Baseball, Basketball & Co. live dabei sein?

Mehr Sport-News finden Sie hier

NBA-Superstar Luka Doncic von den Dallas Mavericks geht nach dem Sieg gegen die Atlanta Hawks zum Spielfeldrand, wo gut gelaunt die Rapper Migos & 2 Chainz stehen.

Der Slowene begrüsst die Musiker per Handschlag und wechselt mit ihnen ein paar Worte. Ohne Sicherheitsabstand, Doncic trägt keine Maske. In Deutschland wären solche Szenen aktuell unvorstellbar. Zuschauer sind bei Sportveranstaltungen seit Oktober letzten Jahres nach einer kurzen Öffnungsphase wieder komplett ausgesperrt.

In der Fussball-Bundesliga erhalten beispielsweise nur Spieler, Trainer und Betreuer sowie eine begrenzte Zahl von Journalisten und Technikern Zugang zu den Sportstätten.

In den USA wird das deutlich laxer gehandhabt. Beim Super Bowl zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Kansas City Chiefs Anfang Februar durften 25.000 Fans, darunter 7.500 bereits geimpfte Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen, im Raymond James Stadium in Tampa Platz nehmen.

In der Basketball-Profiliga NBA lassen eine Handvoll Teams Zuschauer in ihre Arenen, meist auf zehn oder 25 Prozent der jeweiligen Hallenkapazität begrenzt. Und auch in der Eishockey-Liga NHL hatten zu Saisonbeginn im Januar drei Mannschaften die Genehmigung zu einer Teilrückkehr des Publikums erhalten. In der Major League Baseball (MLB), die sich noch in der Saisonpause befindet, gibt es vergleichbare Überlegungen.

NASCAR-Rennen vor 30.000 Fans

Unumstritten ist der Öffnungskurs mitten in der Pandemie nicht. Sampson Yimer, Vizepräsident für Sponsoringberatung beim Beratungsunternehmen Momentum Worldwide, beobachtet ein "Spannungsfeld zwischen der Rückkehr der Fans zu Live-Sportveranstaltungen und Gesundheits- und Sicherheitserwägungen". Es gebe anhaltende Fragen, "ob es sicher ist, zurückzukehren", so Yimer.

Am vergangenen Sonntag steckten sich in den USA immer noch 64.194 Menschen neu mit dem Coronavirus an, wie die Johns-Hopkins-Universität mitteilte. Das ist zwar deutlich weniger als zum bisherigen Höhepunkt der Pandemie mit über 300.000 Fällen pro Tag in den Vereinigten Staaten Anfang des Jahres. Besiegt ist die Seuche aber lange noch nicht.

Leichter übertragbare neue Virusmutationen könnten eine neue schwere Welle verursachen, warnen Experten. Fast 500.000 Amerikaner verstarben bislang an der Lungenkrankheit COVID-19, rund 28 Millionen waren infiziert.

Tribut für Kobe Bryant: Promis erinnern an verstorbene Basketball-Legende

Es war ein Schock, als im Januar 2020 die Neuigkeit vom Tod Kobe Bryants und seiner Tochter um die Welt ging. Ein Jahr nach dem tragischen Hubschrauberabsturz erinner zahlreiche Prominente in den Sozialen Medien an den verstorbenen Basketball-Star

Fan-Rückkehr trotz hoher Neuinfektionen

Nichtsdestotrotz streben die grossen Ligen im Sportland USA nach Normalität – genau wie viele Fans. Die Frage, was unter welchen Bestimmungen erlaubt ist, beantworten die Bundesstaaten und Kommunen sehr unterschiedlich. Eine landesweite Regelung existiert nicht.

Jedes Team kann nach Abstimmung mit den lokalen Behörden sein eigenes Süppchen kochen. Und dabei scheint es einen Zusammenhang zwischen der jeweiligen politischen Einstellung der Entscheidungsträger zum Corona-Schutz und Genehmigungen zur Fanrückkehr zu geben. Ein besonders niedriger Wert bei Neuinfektionen ist offenbar nicht überall das ausschlaggebende Argument.

In der NHL preschten drei Teams aus Staaten mit einem republikanischen Gouverneur – vergleichbar mit dem Amt des Ministerpräsidenten – vor: die Florida Panthers, Dallas Stars (Texas) und Phoenix Coyotes (Arizona). Die Coyotes bekamen das grüne Licht "trotz Arizonas Platz in der höchsten Ebene der durchschnittlichen Neuinfektionen", wie der US-Sender ESPN im Januar berichtete.

NHL-Boss Gary Bettman hoffte trotz der alarmierenden Zahlen auf weitere Lockerungen im Verlauf der Saison. "Wie wir beginnen, bedeutet nicht unbedingt, wie wir enden müssen", sagte Bettman.

Beim Start der US-Rennserie NASCAR waren am vergangenen Wochenende sogar 30.000 von 100.000 möglichen Fans beim legendären Daytona 500 auf den Tribünen zugelassen. NASCAR gilt als Tummelplatz von Republikanern, die allzu strenge Corona-Schutzmassnahmen eher ablehnen.

Verstösse gegen Corona-Verordnungen beim Super Bowl

Ein weiteres Problem: Verstösse gegen Maskenpflicht oder Sicherheitsabstand sind bei solchen Sportveranstaltungen keine Seltenheit. Beim Superbowl wurden zahlreiche Menschen im und um das Stadion ohne Maske erwischt.

Bei einem College-Footballspiel der University of Notre Dame strömten im Herbst 2020 nach dem Schlusspfiff hunderte Fans auf das Feld, um den Sieg zu feiern. Und auch Basketball-Star Luka Doncic ignorierte bei seinem Plausch mit den Rappern den Sicherheitsabstand.
Dabei wäre mehr Vorsicht geboten: Allein in der NBA mussten 30 Partien verlegt werden, weil sich zu viele Spieler aufgrund von positiven Tests oder Kontakten zu Infizierten in Quarantäne begeben mussten. US-Sportler, die auf Partys erwischt wurden, gerieten in den vergangenen Monaten immer wieder in die Schlagzeilen.

Doch Verfehlungen von Sportlern und Fans ändern nichts am aktuellen Trend: Im US-Sport stehen die Zeichen auf weitere Lockerungen. Sinkende Infektionszahlen und Fortschritte beim Impfprogramm spielen den Entscheidern in die Karten. In der NBA planen oder planten im Februar fünf weitere Teams, Fans erstmals wieder Zutritt zu gewähren oder die bestehenden Kapazitäten zu erhöhen. Leer zu bleiben sei "keine vertretbare Position für uns", sagte auch MLB-Boss Rob Manfred. Die Baseball-Saison soll in knapp zwei Monaten beginnen.

Und volle Stadien - wann wird es die wieder geben? Dr. Anthony Fauci, Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases, berät die Bosse der grossen US-Ligen. Fauci ist vorsichtig optimistisch, "dass es wahrscheinlich bis zum Ende des Sommers" soweit sein könnte - sofern eine weitere Infektionswelle mit den neuen Virusmutanten ausbleibt. Zuerst bei Outdoor-Sportarten wie Baseball und American Football. Die Basketball-Liga NBA, die ihre Finals planmässig im Juli ausspielt, so Faucis Prognose, werde noch "Abstriche machen" müssen.

Verwendete Quellen:

  • CNN: Notre Dame orders Covid-19 testing for students after fans rushed the field to celebrate a football win
  • CNN: Don't expect full sports stadiums until at least the end of the summer, Dr. Fauci says
  • ESPN.com: Houston Rockets' James Harden fined $50,000, 'unavailable' due to protocol violation, NBA says
  • ESPN.com: NHL teams wrestling with COVID-19 fan attendance policies
  • Sportstravelmagazin.com: The Latest on Sports and COVID-19: NFL Enters Offseason Facing Several Big Questions
  • NY Times: You’ve Got to Do as Best as You Can to Protect the Players’
  • NBA.com Where NBA teams stand on in-arena attendance
  • Rheinpfalz: Zahl der Corona-Neuinfektionen in den USA rückläufig
  • Sportbuzzer: Bericht: Verstösse gegen Corona-Regeln beim Super Bowl in Tampa
  • Zeit Online: 8500 Fans bei Bundesliga-Auftakt von RB Leipzig zugelassen
  • Deadline.com: NBA, NHL, MLB Commissioners On COVID-19, TV Ratings, Fans In Stands & More