Der FC St. Pauli hat nach sechs sieglosen Spielen in Folge wieder gewonnen und wahrt damit seine minimalen Chancen auf den Bundesliga-Aufstieg. Derweil sammelten in den weiteren Samstagspartien der 2. Bundesliga Magdeburg und Sandhausen jeweils drei wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Der FC St. Pauli hat seinen Negativlauf in der 2. Fussball-Bundesliga gestoppt. Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen in Serie feierte der Kiez-Klub am Samstag dank einer Leistungssteigerung im Heimspiel gegen Jahn Regensburg einen verdienten 4:3 (1:2)-Erfolg.

Vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion brachte Hamadi Al Ghaddioui (27./40. Minute) die Gäste zweimal in Führung. Dimitrios Diamantakos (35.), Johannes Flum (52.), Marvin Knoll (72.) und Ryo Miyaichi (84.) drehten aber die umkämpfte Partie für St. Pauli, das weiter eine theoretische Aufstiegschance hat.

Regensburg musste sich trotz des späten Treffers von Sargis Adamyan (90.+4) nach vier Spielen ohne Niederlage wieder mal geschlagen geben.

Magdeburg feiert wichtigen Sieg gegen Greuter Fürth

Derweil hat der 1. FC Magdeburg im Kampf gegen den Abstieg drei wichtige Punkte eingefahren.

Die Magdeburger schlugen vor 18.243 Zuschauern in der heimischen MDCC-Arena die SpVgg Greuther Fürth mit 2:1 (2:1). Die Tore für die Gastgeber erzielten Christian Beck (16. Minute) und Felix Lohkemper (45.). Für die Gäste aus Franken war Daniel Steininger in der 11. Minute erfolgreich.

2. Bundesliga: Holstein Kiel verliert erneut

Holstein Kiel hat sich vom Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga wohl endgültig abgemeldet. Das Team von Trainer Tim Walter unterlag in der dritten und letzten Samstagsbegegnung der 2. Bundesliga mit 2:3 (2:2) beim SV Sandhausen und hat nach der zweiten Niederlage in Folge drei Spieltage vor Schluss weiter fünf Punkte Rückstand auf den Tabellendritten SC Paderborn.

Die Ostwestfalen können die Distanz am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellen-Fünften 1. FC Heidenheim weiter vergrössern.

Masaya Okugawa (6. Minute, 44.) erzielte vor 5289 Zuschauern im BWT-Stadion am Hardtwald beide Tore für die Norddeutschen. Philipp Förster (17.), Andrew Wooten (22.) und Alexander Schirow (48.) trafen für die abstiegsgefährdeten Hausherren, die seit nunmehr sieben Spielen ungeschlagen sind und dabei 17 Punkte holten.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.