• Der Druck für Dimitrios Grammozis wird grösser.
  • Der FC Schalke hat erneut verloren.
  • Und auch in der zweiten Sonntagspartie der 2. Bundesliga gab es einen Verlierer.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Trainer Dimitrios Grammozis gerät nach einem bitteren Rückschlag im Aufstiegsrennen bei Schalke 04 unter Druck, Erzgebirge Aue holt einen Big Point im Kampf um den Klassenerhalt: Während die Königsblauen am 13. Spieltag der 2. Bundesliga trotz einer Führung 2:4 gegen Grammozis' Ex-Klub Darmstadt 98 verloren, bezwangen die Auer den 1. FC Heidenheim am Sonntag mit 2:0.

Durch die dritte Pflichtspiel-Niederlage in Folge verpassten die Schalker die Rückkehr auf den Relegationsrang drei. Phillip Tietz (11. Spielminute/63.), Mathias Honsak (23.) und Benjamin Goller (89.) trafen für die Hessen, die in der Tabelle an Schalke vorbeigezogen sind. Ein Eigentor der Gäste durch Luca Pfeiffer (8.) und ein Treffer von Marvin Pieringer (88.) reichten dem Bundesliga-Absteiger nicht.

Grammozis: Kritik und Druck ist immer da auf Schalke

"Kritik und Druck ist immer da auf Schalke. Das kenne ich schon", hatte der Coach vor dem Anpfiff bei "Sky" gesagt. Das Pokal-Aus beim Drittligisten 1860 München und die Last-Minute-Pleite in Heidenheim hatten die etwas abgeflaute Diskussion um Grammozis zuletzt wieder verschärft. Grammozis hatte Anfang März übernommen. Als fünfter Trainer der Katastrophensaison konnte er den Abstieg auch nicht mehr verhindern.

In Aue schnürte Antonio Jonjic (34./45.) beim Comeback des neuen Sportlichen Leiters Pawel Dotschew einen Doppelpack schon in der ersten Hälfte. Mit elf Punkten schloss der FC Erzgebirge als Siebzehnter in der Tabelle bis auf einen Zähler zum SV Sandhausen auf Relegationsplatz 16 auf.

Dotschew, von 2015 bis 2017 als Trainer bei den Veilchen tätig, hatte zum 1. November den Posten des Sportlichen Leiters beim FC Erzgebirge übernommen.

St. Pauli grüsst von der Spitze

Die Tabellenführung hat nach wie der FC St. Pauli (26 Punkte) inne. Das Heimspiel gegen den SV Sandhausen konnte wegen 18 Coronafällen beim Gegner am Sonntag nicht stattfinden.

Verfolger Jahn Regensburg (25 Zähler) verlor am Samstag 2:3 gegen Hansa Rostock, während der SC Paderborn (24) 2:1 gegen den FC Ingolstadt gewann. Der Hamburger SV musste sich beim Karlsruher SC mit einem 1:1 zufriedengeben. (afp/msc)

Wataru Endo, Benno Schmitz, Marvin Schwäbe, VfB Stuttgart, 1. FC Köln, Bundesliga, 34. Spieltag
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmässig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.