• Der Star ist schon vor dem Start raus: Der Kreuzbandriss von Weltfussballerin Alexia Putellas ist nicht nur ein herber Schlag für den deutschen Vorrundengegner Spanien, sondern für die gesamte EM.
  • Auch ein Auftritt in alter Form bei der WM im kommenden Jahr ist durch die Verletzung in Gefahr.

Mehr EM-Themen finden Sie hier

Die Wimperntusche hielt, doch die geröteten Augen zeugten von geflossenen Tränen. Als Alexia Putellas auf Krücken aus dem Mannschaftshotel humpelte, es nur mit Hilfe in den VW-Bus für die Fahrt ins Krankenhaus schaffte und dabei unaufhörlich schniefte, weinte ganz Fussball-Spanien mit seiner Starspielerin. "Wir sind alle bei dir", titelte die AS, die dem EM-Aus der Weltfussballerin genau wie andere Sportzeitungen die ersten beiden Seiten widmete: "Der Traum ist geplatzt."

Tatsächlich wurde auf der iberischen Halbinsel fest damit gerechnet, dass die Kapitänin der Seleccion Espanola Femenina ihre Teamkolleginnen zum ersten EM-Titel führt und gleichzeitig der Endrunde ihren Stempel aufdrückt. Schon am kommenden Dienstag hätte die deutsche Auswahl in ihrem zweiten Vorrundenspiel unter der Dominanz der 28-Jährigen leiden sollen.

Den kompletten Spielplan zur EM in England finden Sie hier.

Doch das "Drama um Alexia" (Sport) durchkreuzte die Pläne der Spanierinnen, die zuletzt schon den Ausfall der Rekordtorschützin Jennifer Hermoso verkraften mussten.

Alexia Putellas erleidet kurz vor Start der EM einen Kreuzbandriss

Putellas' vorderes Kreuzband im linken Knie riss am Dienstag gegen Ende der Trainingseinheit - kurz nachdem die offensive Mittelfeldspielerin des FC Barcelona noch freudestrahlend Freistösse im Torwinkel versenkt hatte. Die niederschmetternde Diagnose wenig später im Londoner Krankenhaus King Edward VII. verwandelte die Vorfreude auf das Turnier in tiefe Enttäuschung.

"Ich bin fassungslos und schockiert", sagte Trainer Jorge Vilda, der Amaiur Sarriegi (San Sebastian) nachnominierte. Auch im deutschen Lager hat die Putellas-Nachricht laut Laura Freigang für "Bestürzung" gesorgt. "Das ist maximal schlimm", sagte Freigangs Teamkollegin Giulia Gwinn: "Sie ist eine Schlüsselspielerin, die wegfällt. Das wird das Spiel der Spanierinnen verändern."

Die Verletzung der derzeit besten Spielerin der Welt setzt aber nicht nur ein grosses Fragezeichen hinter die spanischen Erfolgsaussichten bei der EM - die für das Team am Freitag mit der Partie gegen Finnland beginnt.

Die Pause von mindestens sechs Monaten für die Rekordnationalspielerin, die gegen Finnland zum 101. Mal für ihr Land auflaufen wollte, gefährdet auch den Auftritt Putellas' auf der noch grösseren Bühne. Es muss bezweifelt werden, dass der Dreh- und Angelpunkt der spanischen Auswahl bei der WM-Endrunde im kommenden Jahr in Australien und Neuseeland (20. Juli bis 20. August) schon wieder in Topform ist.

Alexia Putellas ist das Aushängeschild des FC Barcelona

Und zu was Putellas in bester Verfassung fähig ist, konnte in der jüngeren Vergangenheit immer wieder bestaunt werden. Sie ist das Aushängeschild des FC Barcelona, der nach seinem Aufstieg zum dominanten Klub in Europa mit dem Sieg in der Champions League 2021 und dem Finaleinzug in diesem Jahr die Massen elektrisiert.

Dass Putellas die Herzen der Barca-Fans höher schlagen lässt, liegt auch an ihrer Vita. Als Kind konnte sie den männlichen Idolen im Camp Nou nicht nah genug sein. Immer weiter vorne wollte die kleine Alexia sitzen, um Rivaldo, Xavi, Andres Iniesta und Lionel Messi ganz genau beobachten zu können - rund 20 Jahre später liegen die "Culers" nun der begnadeten Taktgeberin ihres Klubs zu Füssen.

Und nicht nur die. Auch die Sponsoren stehen mittlerweile Schlange. Den Stellenwert Putellas' unterstreicht unter anderem der Vertrag mit dem Luxusuhren-Hersteller Hublot. Dort steht sie in einer Reihe mit Novak Djokovic, Usain Bolt, Kylian Mbappé und Pélé.

Doch selbst die teuerste Uhr kann die Zeit nicht vor das Training am Dienstag zurückdrehen. (AFP/lh)

Schock für Spanien: Weltfussballerin Putellas erleidet Kreuzbandriss

Schwerer Schlag für EM-Mitfavorit Spanien: Kapitänin und Weltfussballerin Alexia Putellas hat sich vor Turnierstart einen Kreuzbandriss zugezogen. Damit fällt die 28-Jährige definitiv aus. Die Spanierinnen treffen am 12. Juli auf die deutsche Mannschaft.