FC Barcelona

Der Mediziner hält Geisterspiele in der Fussball-Bundesliga ab Mai für "rein virologisch möglich". Für Schalke-Boss Tönnies wäre ein "Saisonabbruch der Super-GAU". Alle Sportnews zum Coronavirus im Live-Ticker.

Das Coronavirus hat die Sportwelt fest im Griff. Die Arenen sind verwaist, die Sportgeräte ruhen in allen Sportarten. Alle Sportnews zum Coronavirus im Live-Ticker.

Obwohl der Ball ruht, bewegt sich auf dem Transfermarkt in Europa einiges. Bei den Top-Klubs weckt gerade ein Talent des FC Bayern Begehrlichkeiten: Chris Richards.

Beim FC Bayern gibt es für Hasan Salihamidzic jede Menge zu tun, nur kann der Sportdirektor wegen der speziellen Lage weder Erfolge verkünden noch den Konflikt mit seinem wichtigsten Angestellten beenden.

Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionsfälle liegt laut US-Experten bei einer Million. Die Arbeitslosenzahl in den USA steigt stark an und Peter Altmaier rechnet durch die Coronakrise mit einem Konjunktureinbruch in Deutschland. Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Die Spieler des FC Barcelona verzichten in der Coronakrise auf einen grossen Teil ihres Gehalts. Auch darüber hinaus wollen Lionel Messi und seine Teamkollegen Geld zur Verfügung stellen.

Nach David Alaba ranken sich nun auch Gerüchte um Manuel Neuer. Auch dessen Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern stocken, es schiessen wilde Gerüchte ins Kraut. Dem neuen Bayern-Vorstand Oliver Kahn könnte eine entscheidende Rolle zukommen.

Marc-André ter Stegen hat seinen Vertrag beim FC Barcelona vor drei Jahren bis zum Saisonende 2021/22 verlängert. Nun möchte der Verein den deutschen Nationaltorwart vorzeitig bis zum 30. Juni 2024 an sich binden. Ter Stegen aber hat das erste Angebot des FC Barcelona abgelehnt.

Zwischen den Spielern des FC Barcelona und dem Verein besteht offenbar ein Dissens. Er betrifft die Höhe eines möglichen Gehaltsverzichts in Zeiten der Coronakrise. Barcas Kapitän Lionel Messi tätigt derweil eine grosszügige Spende.

Als so genannter Unterschiedsspieler kam Philippe Coutinho im Sommer 2019 vom FC Barcelona zum FC Bayern München. Der Rekordmeister beruhigte mit dem Transfer des Weltstars die murrenden Fans und Medien. Sportlich aber hat sich das Leihgeschäft für beide Seiten nicht ausgezahlt.

Raus in der Champions League, gegen die Defensivkünstler von Atletico Madrid - das bringt Liverpool-Coach Jürgen Klopp auf die Palme. Aber nicht nur die Spielweise der Spanier stösst dem deutschen Coach sauer auf. Aufgrund des Coronavirus scheint nun sogar die schon sicher geglaubte Meisterschaft in Gefahr.

Real Madrid behält im Clásico gegen den FC Barcelona die Oberhand und übernimmt dadurch die Tabellenführung in der spanischen Liga. Nationalspieler Toni Kroos hat daran entscheidenden Anteil.

Am Sonntag spielen Real Madrid und FC Barcelona um die LaLiga-Führung. So können Sie das El Clásico am Sonntag live im Online-Stream mitverfolgen.

Miese Stimmung bei Real Madrid: Nach dem verlorenen Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Manchester City steht Trainer Zinédine Zidane in der Kritik - insbesondere, weil Toni Kroos über 90 Minuten auf der Bank schmorte. Und das ausgerechnet vor dem Clásico gegen den FC Barcelona.

Der FC Barcelona hat sich eine gute Ausgangslage für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League verschafft. Gegen den SSC Neapel erkämpfte das Team um Leo Messi ein Unentschieden.

Kommt es Dienstag an der Stamford Bridge zur grossen Revanche für das "Finale dahoam" von 2012? FC Chelsea London empfängt nämlich den FC Bayern München im Achtelfinale der Champions League. So sehen Sie die Begegnung live im Fernsehen und online.

Der Klub benötigt dringend den längst fälligen Umbruch, zerfleischt sich derzeit in kleinen und grossen Scharmützeln aber selbst. Und über allem steht die Frage: Was passiert mit Lionel Messi?

Das hat es im spanischen Pokal seit zehn Jahren nicht gegeben: Im Halbfinale stehen weder Real Madrid noch der FC Barcelona. Real blamiert sich daheim gegen einen Spieler, der ihnen gehört - und gegen zwei ehemalige Dortmunder.

Der Trainer-Rauswurf beim FC Barcelona sorgt für ein Nachbeben. Der Sportdirektor erhebt Vorwürfe gegen die Mannschaft. Deren Kopf lässt sich das von seinem ehemaligen Mitspieler nicht bieten.

Sobald Fussball-Stars in den Streik treten, haben Vereine nur wenige Optionen, sie zur Vernunft zu bringen. Die Verträge verhindern oft Sanktionen. Dennoch sind die Vereine nicht ganz machtlos.

2011 beleidigte der damalige Liverpool-Stürmer Suárez seinen Gegenspieler Patrice Evra rassistisch. Viele Jahre später entschuldigt sich der Verein dafür.

Je prominenter die Adresse, desto höher die Erwartungen: Niko Kovac hat sie beim FC Bayern München nicht erfüllt und ist deshalb ohne Job. Vielen seiner Kollegen aber erging es seit Saisonbeginn ähnlich.

Warum macht es Sinn, den spanischen Supercup nach Saudi-Arabien auszulagern? Das zahlungskräftige Ausland spielt für die Sportverbände eine wichtige Rolle. Grossveranstaltungen werden gerne verkauft.

Der FC Barcelona hat einen neuen Trainer, den nur Fussball-Fachleute kennen. Quique Setién hatte seine Karriere eigentlich schon beendet und war auch nicht die erste Wahl der Katalanen. Immerhin spielte der 61-Jährige früher auch für die spanische Nationalmannschaft.

Das Desaster im spanischen Supercup hat das Fass zum Überlaufen gebracht: Der FC Barcelona und Trainer Ernesto Valverde gehen ab sofort getrennte Wege. Der Nachfolger des 55-Jährigen wird am Dienstag vorgestellt.