• Zwei spanische Fussballprofis sind zu jeweils zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden.
  • Sie hatten ohne Zustimmung der beteiligten Frau ein Video mit sexuellen Inhalten gedreht und im Netz verbreitet.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Wegen der Erstellung und Verbreitung eines Sexvideos wurden zwei spanische Fussball-Profis zu jeweils zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Allerdings wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt.

Ein Strafgericht in San Sebastian befand Mittelstürmer Sergi Enrich vom Erstligisten SD Eibar und seinen ehemaligen Teamkollegen Antonio Luna laut eines Berichts der Sporttageszeitung "Marca" für schuldig, ein Video mit sexuellen Inhalten ohne Zustimmung der abgebildeten Frau gedreht und anschliessend im Netz weiterverbreitet zu haben.

Spieler müssen Geldstrafen in Höhe von 100.000 Euro zahlen

Zusätzlich zur Haftstrafe verhängte das Gericht Geldstrafen von jeweils 100.000 Euro. Ein dritter ebenfalls angeklagter Profi von Zweitligist Albacete wurde von allen Anklagepunkten freigesprochen.

Für Enrich und Luna hatte die Staatsanwaltschaft zunächst fünf Jahre Gefängnis gefordert. Das Gericht würdigte in seinem Urteil jedoch strafmildernd, dass beide Spieler im Laufe der Verhandlung Reue für ihre Tat gezeigt und dem Opfer 110.000 Euro Schadenersatz angeboten hatten.   © AFP

Bildergalerie starten

Beste Fussballmannschaft der Geschichte gekürt: Auch zwei Deutsche sind dabei

Dieses Jahr wird kein Ballon d'Or vergeben. Stattdessen hat die französische Zeitung "France Football" eine Wahl zur besten Mannschaft der Geschichte veranstaltet. Neben dem kürzlich verstorbenen Diego Maradona haben es auch zwei Deutsche in die mit Stars gespickte Elf geschafft.