Das WM-Becken in Fukuoka wird zur grossen Bühne für Mollie O'Callaghan. Die Australierin pulverisiert einen Weltrekord aus dem Jahr 2009 und ist selbst fassungslos.

Mehr News zum Thema Sport

Die Australierin Mollie O'Callaghan hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften im japanischen Fukuoka für den nächsten Weltrekord gesorgt.

Mollie O'Callaghan bei der Schwimm-WM in Fukuoka
Die Australierin Mollie O'Callaghan stellt bei der WM in Fukuoka einen Weltrekord über die 200 Meter Freistil auf und freut sich über ihren überraschenden Triumph. © dpa / Petr David Josek / AP

Im Finale über 200 Meter Freistil kam sie auf 1:52,85 Minuten und unterbot die bisherige Bestmarke der Italienerin Federica Pellegrini aus dem Jahr 2009 um 13 Hundertstelsekunden. Die favorisierte Ariarne Titmus landete als Zweite auch nur drei Hundertstel über dem alten Rekord.

Mollie O'Callaghan und Ariarne Titmus feiern ihre WM-Medaillen für Australien
Doppelsieg über die 200 Meter Freistil in Fukuoka am 26. Juli 2023: Mollie O'Callaghan (l.) und Ariarne Titmus feiern ihre WM-Medaillen für Australien. © AFP/Manan Vatsyayana

Lesen Sie auch: Rätselhaftes Vorlauf-Aus für Florian Wellbrock

Mollie O'Callaghan hat Tränen in den Augen

"Ich kann gar nichts sagen. Ich bin geschockt von diesem Moment", sagte O'Callaghan mit Tränen in den Augen: "Ich hatte eine Verletzung, komme hier zurück und schwimme Weltrekord. Es ist unfassbar." (dpa/sid/hau)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.