Sophie Kratzer ist tot. Die Ex-Eishockey-Spielerin starb im Alter von nur 30 Jahren. Die Sportlerin verstarb bereits letzte Woche an einem schweren Krebsleiden.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Die Erkrankung sei im Jahr 2017 diagnostiziert worden, wie der "Münchner Merkur" berichtet. "Ich bin in Behandlung, die Ärzte nennen das lebensverlängernde Massnahmen. Aber das sehe ich ein bisschen anders. Ich nehme das sportlich", habe Sophie Kratzer zu ihren Volontariatskollegen damals gesagt.

Eltern, Lebensgefährtin, drei Geschwister und ihre Nichten hätten Kratzer zuletzt begleitet, heisst es weiter. Vergangene Woche verlor Sophie schliesslich ihren Kampf gegen den Krebs.

Eishockey-Spielerin ist tot: Sophie Kratzer war "so ein feiner Mensch"

In der "Süddeutschen Zeitung" ist eine Traueranzeige der Familie der Verstorbenen erschienen. Die Angehörigen trauern mit den Worten: "Du warst so ein feiner Mensch. Wir sind unendlich traurig, von Dir Abschied nehmen zu müssen und dankbar für die wunderbare Zeit mit Dir."

Auf der Webseite des Deutschen Eishockeybundes (DEB) kondoliert DEB-Präsident Franz Reindl. Der Ex-Nationalspieler schreibt: "Wir sind tief berührt und schockiert über den Verlust unserer ehemaligen, ausserordentlich verdienten Nationalspielerin und sympathischen Mitarbeiterin Sophie, den man nicht in Worte fassen kann."

Sophie Kratzer habe stets alles gegeben, so der 65-Jährige weiter: "Sie hat mit ihrem grossen Einsatz und sympathischen Auftreten auf und neben dem Eis begeistert." Nun bleibe vor allem die traurige Erkenntnis: "Sie hinterlässt eine unfassbare Lücke."

Der Verein ESC Dorfen ist traurig und dankbar

Kratzers Ex-Verein, der ESC Dorfen, trauert ebenfalls um die Ex-Nationalspielerin, die auch für die Herrenmannschaft des Vereins auf dem Eis stand: "Unser herzliches Beileid und tiefes Mitgefühl gilt ihren Angehörigen und Freunden."

Der gesamte Verein sei sehr traurig, "aber auch sehr dankbar für die vielen sportlichen und persönlichen Momente, die wir mit ihr erleben durften, und werden diese nicht vergessen und in unserem Herzen tragen".  © 1&1 Mail & Media / CF

Bei Eishockey-Spiel: Zuschauer werfen Tausende Teddybären von der Tribüne

Fans haben bei einer Eishockeypartie in Hershey im Bundesstaat Pennsylvania 45.650 Teddybären auf das Spielfeld geworfen. Damit übertrafen die Hershey Bears ihren eigenen Rekord des Vorjahres.