Die ehemalige Grand-Slam-Gewinnerin Francesca Schiavone hat über die sozialen Medien bekannt gegeben, dass sie an Krebs gelitten, diesen aber nun besiegt habe.

Mehr Tennis-News finden Sie hier

Die erste italienische Grand-Slam-Gewinnerin Francesca Schiavone hat am Freitagabend mit einem Statement überrascht.

Wie die 39-Jährige via Twitter und Instagram mitteilte, habe sie an Krebs gelitten, diesen aber in den letzten sieben Monaten bezwungen.

"Ich habe diesen Kampf gewonnen. Ich bin wieder zurück in Action", schrieb die French-Open-Siegerin von 2010.

Acht Jahre nach dem Sieg beendete sie ihre Tenniskarriere, in der sie es 2011 bis auf Platz vier der Weltrangliste geschafft hatte. Nun hat sie nach dem Karriereende ihren wohl grössten Sieg errungen.

Um welche Krebserkrankung es sich gehandelt habe, gab Schiavone nicht preis. "Ich habe eine Chemotherapie gemacht, ich habe einen harten Kampf gekämpft, jetzt kann ich wieder atmen", schrieb die Italienerin, die sich während der Behandlung von den sozialen Medien zurückgezogen hatte.

In der Video-Botschaft fügt Schiavone an: "Das Beste ist, dass ich es geschafft habe, diesen Kampf zu gewinnen. Als sie mir das vor ein paar Tagen erzählten, bin ich vor Glück fast explodiert." (afp/lh)

Tennis-Eklat: Hier lästert der gegnerische Trainer über Julia Görges

Christian Zahalka, der Trainer der japanischen Tennisspielerin Misaki Doi, hat beim WTA-Turnier in Luxemburg einen sexistischen Spruch über Julia Görges abgelassen. © DAZN