Noch ist unklar, wann und wo Roger Federer sein nächstes Turnier spielen will. Sein Trainer sagt: "Er muss nichts mehr."

Nach seinem achten Wimbledonsieg hat Roger Federer seinen nächsten Turnierstart noch offen gelassen. "Wir werden uns zusammensetzen und entscheiden, was wir mit Kanada machen", sagte der 35 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz am Sonntag. Das Masters-Series-Turnier in Montreal beginnt am 7. August.

Trainer Lüthi: "Er muss nichts mehr"

"Er ist an einem Punkt in seiner Karriere, an dem er selber sagen kann, ob er spielt oder nicht. Er muss nichts mehr", sagte sein Trainer Severin Lüthi.

So feierte Roger Federer seinen historischen Sieg in Wimbledon.


Vermutlich wird Federer erst in der Woche danach in Cincinnati (13. bis 20. August) wieder antreten.

Anschliessend stehen die US Open (28. August bis 10. September) und der neu geschaffene Laver Cup in Prag an.

Dort treten vom 22. bis 24. September sechs aktuelle und ehemalige Top-Spieler aus Europa gegen sechs Spieler aus Übersee an.

Masters-Start in Shanghai

Anschliessend plant Federer im Oktober einen Start beim Masters-Series-Turnier in Shanghai, bevor er sein Heimturnier in Basel bestreiten will (23. bis 29. Oktober). "Das ist der aktuelle Plan", sagte der jetzt 19-malige Grand-Slam-Sieger.

Federer hatte in diesem Jahr auf die komplette Sandplatz-Saison verzichtet und eine zehnwöchige Pause eingelegt, um sich optimal auf Wimbledon vorzubereiten.

Nach dem 6:3, 6:1, 6:4 gegen den Kroaten Marin Cilic ist er mit nun acht Wimbledon-Titeln alleiniger Rekordsieger vor William Renshaw und Pete Sampras.

Bildergalerie starten

Roger Federer und sein 8. Wimbledon-Triumph: Zahlen und Statistiken

Mit seinem achten Titel in Wimbledon ist Roger Federer alleiniger Rekordhalter vor William Renshaw und Pete Sampras. Er ist zudem der älteste Wimbledon-Champion in der Geschichte des Profitennis.

© dpa