• Ein Angestellter des Buckingham Palace hat Dinge gestohlen, um sie auf eBay zu verkaufen.
  • Unter dem Diebesgut befanden sich unter anderem signierte Fotos von Mitgliedern des Königshauses.
  • Auch Medaillen von hochrangigen Palastangestellten fand die Polizei im Zimmer des Diebes.

Mehr Adels-News finden Sie hier.

Ein Dieb ging im Buckingham Palace um und hat Dinge aus dem Besitz der Queen und ihrer Angestellten gestohlen. Jetzt hat sich der Täter vor Gericht für schuldig erklärt.

Adamo C. war als Aushilfe beim Catering angestellt und hatte dank der Corona-Pandemie Zugang zu vielen Büros und anderen Räumlichkeiten im Palast. Diesen Umstand nutzte er, um zwischen November 2019 und August 2020 per Diebstahl einen Nebenverdienst aufzubauen: Er stahl Dinge aus dem Palast, um sie auf eBay zu verkaufen.

Angestellter stahl signierte Fotos von Prinz William und Co.

Unter dem Diebesgut, das zum Teil verkauft und zum Teil in seinem Wohnquartier sichergestellt wurde, waren unter anderem signierte Fotos von Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate. Ausserdem ein wertvolles Fotoalbum vom Staatsbankett des Amtsbesuchs von US-Präsident Donald Trump im Wert von rund 1.500 Pfund.

Aber auch vor den persönlichen Gegenständen seiner Kollegen machte C. nicht halt: Der Master of the Household, Vice Admiral Master Tony Johnstone-Burt etwa vermisste seine Companion of Bath-Medaille, die er zu einem Anlass tragen wollte.

Auch der Offizier Major General Richard Sykes vermisste seine Commander of the Royal Victorian Order-Medaille, welche ihm die Queen im Jahr 2010 verliehen hatte.

Verkauf unter Wert

C. stahl die Gegenstände aus Lagerräumen, dem Souvenirladen des Palastes, Prinz Andrews Lager sowie den Schliessfächern von Palastangestellten. Die Anklage geht von Diebesgut im Wert zwischen 10.000 und 100.000 Pfund aus.

37 Gegenstände konnte C. im Netz verkaufen – laut Anklage allerdings deutlich unter Wert. Insgesamt hat der Dieb wohl gerade einmal um die 7.500 Pfund verdient. Er ist nun auf Kaution freigekommen, könnte aber einer Gefängnisstrafe entgegenblicken.

Bildergalerie starten

Verwitwet, aber ungebrochen: Königin Elizabeth II. wird 95

Es ist der vielleicht traurigste Geburtstag ihres Lebens: Wenige Tage vor dem 95. Geburtstag der Queen ist Prinz Philip verstorben und immer noch herrscht Pandemie. Selbst für die Queen dürften die vergangenen Monate aussergewöhnlich herausfordernd gewesen sein - obgleich ihr Leben an Krisen und Schicksalsschlägen nicht arm war.

Verwendete Quelle:

  • People.com "Queen's Staffer Admits to Stealing Items from Buckingham Palace and Selling Them on eBay"

  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet