• Der Trauerzug für seine verstorbene Grossmutter Queen Elizabeth II. soll schlimme Erinnerungen in Prinz William geweckt haben.
  • Er habe den Prinzen an die Beerdigung seiner Mutter Prinzessin Diana erinnert.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Auch eine Woche nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (1926-2022) herrscht tiefe Trauer in Grossbritannien. Gemeinsam mit Prinzessin Kate stattete Prinz William Menschen einen Besuch ab, die vor dem Landsitz Sandringham House in der Grafschaft Norfolk Blumen für die tote Monarchin niedergelegt haben. Dabei habe der Thronfolger laut englischen Medien verraten, wie tief ihn der Trauerzug durch London am Tag zuvor berührt habe.

"Er sagte, wie schwer es gestern gewesen ist und dass es ihn an die Beerdigung seiner Mutter erinnert hat", zitiert "Telegraph". Prinzessin Diana kam am 31. August 1997 durch einen Verkehrsunfall ums Leben. Die Bilder, wie der heutige König Charles III. und seine Kinder William und Harry hinter dem Sarg hinterher schritten, gingen wenig später um die ganze Welt. Als nun eine Frau im Gespräch mit Prinz William andeutete, wegen des Todes der Queen den Tränen nahe zu sein, habe dieser laut "Daily Mail" erwidert: "Bitte nicht weinen, sonst fange ich auch an."

Nah am Wasser gebaut sei derzeit auch Prinzessin Kate. Ebenfalls vor dem Sandringham House habe sie zu einer Frau gesagt, dass sie nicht glauben könne, wie viele Blumen und Karten dort niedergelegt worden seien. Doch diese zu lesen, ohne zu weinen, würde ihr ungemein schwerfallen.

Lesen Sie auch: Kate zu Tränen gerührt: So reagierte Prinz Louis auf den Tod seiner "Grannie"

Am Montag folgt das Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth war am 8. September im Alter von 96 Jahren verstorben. Gesäumt von Zehntausenden Bürgern auf den Strassen von London, wurde der Sarg der verstorbenen Königin am Mittwoch (14. September) in einem Trauerzug nach Westminster Hall gebracht. Dort ist die Queen bis zu ihrem Staatsbegräbnis am kommenden Montag, 19. September, vier Tage lang aufgebahrt.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Trauerfeier für Queen Elizabeth: Darum darf Prinzessin Victoria nicht teilnehmen

Queen Elizabeth II. wird am Montag, 19. September, mit einem Staatsbegräbnis beigesetzt. Etwa 2.000 Trauergäste werden in der Westminster Abbey in London erwartet. Prinzessin Victoria von Schweden wird nicht unter ihnen sein - aus einem bestimmten Grund. (Vorschaubild: imago images/TT/Henrik Montgomery)
Teaserbild: © imago images/Cover-Images