• Die ukrainische Band Kalush Orchestra konnte in diesem Jahr den Sieg beim ESC holen.
  • Die Trophäe hat die Gruppe nun versteigert.
  • Mit dem Geld sollen Drohnen für das Militär finanziert werden.

Mehr Infos zum ESC 2022 finden Sie hier

Kalush Orchestra, die ukrainische Band, die den diesjährigen Eurovision Song Contest gewonnen hat, hat ihre Trophäe für 900.000 Dollar (etwa 835.000 Euro) verkauft. Das gaben die Musiker in einer Instagram-Story bekannt.

Zuvor hatten Kalush Orchestra in einem Beitrag erklärt, mit dem Geld aus der Auktion sollen Drohnen für das ukrainische Militär gekauft werden. Käufer des Pokals ist das IT-Unternehmen Whitebit, wie aus einem Facebook-Post hervorgeht.

Auf Facebook versteigert

Die Band Kalush Orchestra hat den ESC am 14. Mai 2022 in Turin gewonnen. Die Trophäe in Form eines gläsernen Mikrofons wurde nun auf Facebook versteigert. Der Verkauf fand zeitgleich mit dem Auftritt der Band bei einem Benefizkonzert am Brandenburger Tor am Sonntag in Berlin statt.

Mit der Show wurde Geld für medizinische Einrichtungen in der Ukraine gesammelt. Laut "BBC News" appellierte Bandmitglied Oleh Psiuk bei der Veranstaltung an die Zuschauer, sich nicht an den Krieg zu gewöhnen. "Ich denke, es sollte immer auf den Titelseiten stehen, bis der Frieden kommt", sagte Psiuk demnach.

Eurovision Song Contest 2022 - Finale
Bildergalerie starten

Grosse Emotionen und ein würdiger Sieger: Das war das ESC-Finale 2022 in Turin

Am 14. Mai 2022 fand ab 21:00 Uhr das Finale des 66. Eurovision Song Contests in Turin statt. Wie erwartet gewinnen Kalush Orchestra aus der Ukraine. Der deutsche Teilnehmer Malik Harris landet abgeschlagen auf dem letzten Rang.


  © 1&1 Mail & Media/spot on news