Mit "Battle of the Bands – Boys vs. Girls" hat Jana Ina Zarrella bei RTLzwei einen neuen Moderationsjob an Land gezogen. Wie es mit einer eigenen Musikkarriere aussieht und warum Deutschland eine neue Band braucht, erzählt sie im Interview.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Jana Ina Zarrella moderiert die neue Band-Castingshow "Battle of the Bands - Boys vs. Girls", die am Donnerstag bei RTLzwei startet. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät die Moderatorin schon einige Details zu der neuen Sendung. "Wir haben es geschafft, aus Reality UND Casting eins zu machen", erzählt Zarrella. "Die Zuschauer sind immer dabei, verfolgen diesen besonderen Entwicklungsprozess und können mitentscheiden. Sowas gab es noch nie."

Wegen der Coronakrise werde "unter strengen Hygienebedingungen" gearbeitet, erzählt die Moderatorin weiter. "Die Kandidaten sind auf einer präventiven Quarantäne und werden getestet. Das Team wird so klein wie möglich gehalten, alle arbeiten mit Maske und Abstand. Uns ist extrem wichtig, dass alle gesund sind und bleiben."

Jana Ina Zarrella: "Deutschland braucht definitiv eine neue Band"

Schon länger gab es in Deutschland keine Castingshow für Bands mehr. Woran das liegt? Jana Ina Zarrella hat eine Antwort: "Ich gehe davon aus, dass eine Zeit lang eher Einzelkünstler gefragt waren, aber was wäre das Musikgeschäft ohne eine Boy- oder Girlband? Die Musikgeschichte wäre nicht die gleiche, wenn es die Backstreet Boys oder Spice Girls nicht gegeben hätte. Deutschland braucht definitiv eine neue Band - und dafür sorgen wir."

Ihr Mann Giovanni Zarrella ist selbst durch eine Castingshow bekannt geworden. Er nahm im Jahr 2001 an "Popstars" teil. "Giovanni ist sehr dankbar für diese Zeit", erzählt Jana Ina Zarrella. "Dank 'Popstars' hat er mit Bro'Sis eine der grössten deutschen musikalischen Erfolge erlebt. Er hat Freunde fürs Leben gefunden und hat sich musikalisch ausleben können. Deswegen steht er total zu Castingshows und unterstützt jeden, der diesen Schritt wagen möchte."

Will Jana Ina Zarrella auch selbst als Sängerin durchstarten?

Musik spielt auch privat eine grosse Rolle für das Ehepaar. "Wir sind eine sehr musikalische Familie", sagt Zarrella. "Als erstes wird morgens Musik angemacht und mein Mann singt den ganzen Tag. Mein Schwiegervater singt und spielt Gitarre, unsere Kinder spielen Schlagzeug. Bei uns ist immer was los!"

Ob sie auch eine eigene Musikkarriere anstrebt? Immerhin stand Zarrella gemeinsam mit ihrem Mann 2019 auf der Bühne, die beiden sangen das Duett "Così sei tu" in "Das Adventsfest der 100.000 Lichter".

"Das war extrem aufregend für mich", erinnert sich die 43-Jährige an diesen Moment zurück. "Ich liebe es, vor der Kamera zu stehen, aber sobald ich singen soll, bin ich mega aufgeregt. Ich bin froh, dass Giovanni an meiner Seite stand. Ich habe seine Hand gehalten und sie ziemlich stark gedrückt."

Schon damals hatte Jana Ina Zarrella betont, dass es sich eine einmalige Sache gehandelt habe. Bei dieser Entscheidung ist sie bis heute geblieben. "Das bleibt so - auch, wenn es eine wunderbare Erfahrung und ein besonderer Moment war", erklärt sie. "Er ist der Sänger in der Familie, der das gut und erfolgreich macht. Er liebt und lebt Musik. Von daher bleibe ich lieber bei meiner Moderation und meinen Modeljobs, die ich sehr liebe und hart dafür gearbeitet habe."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Casting bei DSDS eskaliert: Security schmeisst Kandidat Justin wegen dreister Aktion raus

Kandidat Justin wollte bei DSDS mit Schlager überzeugen. Der junge Mann vergriff sich aber stattdessen nicht nur im Ton, auch seine Manieren liessen zu wünschen übrig. Eine Aktion am Tisch der Jury brachte das Fass zum Überlaufen – und rief die Security auf den Plan. © RTL Television