• Ewan McGregor und seine Partnerin Mary Elizabeth Winstead haben ihr erstes gemeinsames Kind bekommen.
  • Die Schwangerschaft hielt das Paar bis zur Geburt geheim.
  • Die älteren Töchter des "Star Wars"-Schauspielers haben ihren kleinen Bruder bereits in den Armen gehalten.

Mehr Star-News finden Sie hier.

Ewan McGregor ist erneut Vater geworden - zum fünften Mal. Das jüngste Kind stammt aus der Beziehung mit Kollegin Mary Elizabeth Winstead. Die frischgebackene Mama hat die Welt damit überrascht: Es gab vorher keine öffentliche Ankündigung ihrer Schwangerschaft und keine Fotos mit Babybauch, schreibt "People".

Während es für Ewan McGregor nach vier Töchtern (eine davon adoptiert) der erste Sohn ist, ist es für Mary Elizabeth Winstead das erste Kind überhaupt. Baby Laurie ist das Resultat einer Beziehung, die 2016 beim Dreh zu "Fargo" begann.

Offiziell von ihren Ex-Ehepartnern geschieden sind Ewan McGregor und Mary Elizabeth Winstead allerdings noch nicht so lange: Winstead trennte sich 2017 nach sieben Jahren Ehe von Riley Stearns, McGregor und seine Exfrau Eve Mavrakis sind seit 2019 offiziell geschieden.

Ewan McGregor: Ein Bruder mit vielen grossen Schwestern

Die Töchter des "Star Wars"-Stars sind über ihr kleines Halbgeschwisterchen sichtlich erfreut. Die älteste Tochter, Clara, zeigt sich auf Instagram mit dem Baby im Arm – und auf dessen Gesicht ist schon ein sanftes Lächeln zu sehen:

Auch ihre jüngere Schwester, die 19-jährige Ester, war dabei vor Ort. Ob die 20-jährige Jamyan und die zehnjährige Anouk ihren kleinen Halbbruder bereits begrüsst haben, bleibt hingegen der Spekulation überlassen.

Lesen Sie auch: Disneys Star-Wars-Offensive: Das steckt hinter dem neuen Aufgebot   © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Trainspotting - Neue Helden
Bildergalerie starten

Ewan McGregor wird 50: Zu Obi-Wan Kenobi sagte er Ja, zu James Bond Nein

"Trainspotting", "Moulin Rouge", "Star Wars": Ewan McGregor war bereits in vielen Blockbustern zu sehen. Eine berühmte Rolle lehnte der Schotte, der am 31. März 50 Jahre alt wird, jedoch ab: die des MI6-Agenten James Bond. Geschadet hat es ihm nicht, wie ein fotografischer Rückblick auf seine Karriere beweist.