Die blonde Wallemähne ist ein Markenzeichen von Ex-GZSZ-Star Susan Sideropoulos. Doch kürzlich überraschte die Schauspielerin ihre Fans auf Instagram mit einer radikalen Typveränderung: Hat sie sich wirklich die Haare schwarz gefärbt?

2001 erschien Susan Sideropoulos als Verena Koch mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erstmals auf der Bildfläche.

Mit ihrer umwerfenden blonden Haarpracht fiel die heute 32-Jährige sofort auf und auch nach ihrem Ausstieg bei GZSZ im Jahr 2011 blieb sie der goldenen Mähne treu.

Susan überrascht mit schwarzem Haar

Doch nun hat die Schauspielerin auf Instagram ein Foto veröffentlicht, das sie radikal verändert zeigt - im Schneewittchen-Look mit beinahe schwarzem Haar.

Dazu gab die Schauspielerin aber gleich Entwarnung und notierte zu dem Foto unter anderem den Hashtag #perückenquatsch. Sideropoulos hat sich folglich nicht von ihrem Blond getrennt, sondern sich nur einer temporären Typveränderung unterzogen - mit Hilfe einer schwarzen Perücke.

Tatsächlich ist die Hamburgerin von Natur aus auch gar nicht strohblond, wie Kinderfotos der Schauspielerin beweisen. Doch so dunkel wie auf dem aktuellen Foto waren ihre Haare selbst damals nicht:

Ihre Fans sind geteilter Meinung, was den "neuen" Look betrifft. "Sieht echt toll aus", befinden die einen - "geht gar nicht", urteilen andere. Wir finden, Susan Sideropoulos kann wirklich beides tragen.

Was gefällt Ihnen besser: schwarz oder blond? Schreiben Sie es uns in unserem Forum. (jwo)