Donald Trump hat erneut mit einem Tweet für Lacher im Netz gesorgt. Dieses Mal war es nur ein Buchstabe, der dem US-Präsidenten zum Verhängnis wurde – und aus Prinz Charles den "Prinz der Wale" machte.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Donald Trump hat mit seinen Tweets schon des Öfteren für Spott in der Online-Community gesorgt. Am Donnerstag trat der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika erneut ins Fettnäpfchen, als er in dem Kurznachrichtendienst darüber schrieb, wen er zuletzt getroffen und gesprochen habe.

Dabei wurde auch Prinz Charles, der Prinz of Wales erwähnt. Das Problem: Donald Trump twitterte ein "h" zu viel und machte so aus dem Prinzen von Wales aus Versehen den "Prince of Whales" – was auf Deutsch "Prinz der Wale" bedeutet.

So reagiert das Netz auf Donald Trumps Rechtschreibfehler

Mittlerweile ist zwar eine korrigierte Version des Tweets von Donald Trump auf Twitter zu sehen. Doch die User waren schnell und so kursieren zahlreiche Screenshots des Fauxpas' im Netz. Der Spott über den Rechtschreibfehler des 73-Jährigen liess nicht lange auf sich warten.

So postete ein Nutzer eine Fotomontage auf Twitter, auf der Donald Trump unter Wasser mit einem Wal zu sehen ist. Dazu schrieb er: "Erste Fotos von Trumps Treffen mit dem #princeofwhales aufgetaucht."

Auf dem Account der Royal Albert Hall in London wurde eine Fotomontage veröffentlicht, die den sogenannten "Prince of Whales"-Raum zeigen soll, in dem verschiedene Bilder von Walen an den Wänden hängen. Im Kommentar dazu heisst es: "Wir haben etwas am Prince-of-Whales-Raum gearbeitet."  © 1&1 Mail & Media / CF

Sarah Sanders ist neben Donald Trump die Stimme des Weissen Hauses. Mit Journalisten lieferte sie sich teils denkwürdige Wortgefechte. Jetzt will sich die Mutter dreier Kinder mehr um ihre Familie kümmern - und Trump muss sich einen neuen Sprecher suchen.