Nach fast zehn Jahren Beziehung trennten sich Natascha Ochsenknecht und Fussballspieler Umut Kekilli Anfang Dezember 2017. Der Grund für das plötzliche Liebes-Aus: ein Seitenspruch seinerseits.

Auf ihrem Instagram-Profil und im Interview mit "RTL Exklusiv" sprach die dreifache Mutter bereits über die plötzliche Trennung zum Deutsch-Türken und ihre momentane Gefühlslage. Wie Umut über seine neue Lebenssituation denkt und was an den Vorwürfen seiner (inzwischen) Exfreundin Natascha dran ist, berichtet er jetzt.

Jetzt spricht Umut

Sie war die Liebe seines Lebens. Aber jetzt ist alles vorbei. Schuld daran ist ein Fehler, den Umut Kekilli zutiefst bereut. Das offenbarte der Kölner nun im Interview mit "RTL Exklusiv"-Reporterin Yasemin Dikmen.

Mit tränenunterlaufenden Augen und mit stockender Stimme versucht der Kicker die Ereignisse der Vergangenheit zu rekapitulieren. "Am Anfang dachte ich, dass ich damit klarkommen werde, aber dann habe ich mir meine Haare geschnitten – es war eine Belastung für mich", analysiert er seine Situation.

Bereut er den Seitensprung?

"Es ging alles so schnell. Ich hab es ihr gesagt, dass ich einen Fehler gemacht habe. Dass ich ein Auswärtsspiel hatte, mit einer anderen Dame.", beginnt der 33-Jährige sich zu erklären. "Mich hat das innerlich alles so zerfressen und ich konnte das nicht mehr für mich behalten und habe es ihr dann auch gesagt.", fügt er schliesslich hinzu.

Nataschas Reaktion aus der Sicht des Verflossenen? Unterkühlt! "Sie hatte sofort damit abgeschlossen", berichtet Umut.

Das sagt Natascha

Auch Natascha Ochsenknecht sprach im Interview mit Kena Amoa (47) über die Trennung mit Kekilli und berichtete: "Ja, und ich stehe auch dazu. Das ist passiert. Aber ich bin nun an einem Punkt, an dem ich keine Lust habe, dass irgendein Mädchen an die Presse geht und sagt: 'Oh, ich hatte ein Verhältnis.'"

Eine öffentliche Blossstellung einer Fremden, die mit ihrem Verlobten romantische Momente teilte, diese Schmach wollte sich die 55-Jährige offenbar nicht geben und kam dem zuvor. Denn: "Eins geht gar nicht, wenn man mich verarscht."

Darum der Seitensprung

Aber, weshalb betrügt ein Mann seine Freundin, die er sogar bald heiraten wollte? Auch für diese Frage findet der 33-Jährige eine (für sich) plausible Erklärung – und eines steht fest: der Grund für den Seitensprung war nicht der grosse Altersunterschied.

Seine damalige Freundin habe ihm – nach Beendigung seiner Profi-Karriere in der Türkei – nicht den nötigen Halt gegeben, den er seiner Meinung nach so dringend benötigte. "Natascha stand erfolgreich in den Medien und ich hatte oft das Gefühl, dass ich wenig Unterstützung in Hinblick auf meine weitere Entwicklung von ihr bekam."

Ihr klare Meinung zu diesem Statement: "Wenn man gefrustet ist, weil man sein Leben nicht auf die Reihe bekommt, dann sucht man den Applaus eben woanders."

Liebes-Comeback?

"Ich weiss, dass ich einen Fehler gemacht habe und dieser Fehler tut mir sehr Leid.", das sind die Worte eines Mannes, der wohl immer noch liebt.

"Ich würde ihr gerne sagen, dass wir schöne und komplizierte Zeiten zusammen hatten und das ich ihr dafür sehr dankbar bin. Und dass sie eine ganz tolle Frau ist."

Da Umut Kekilli bereits aus der gemeinsamen Wohnung in Berlin ausgezogen und bei seiner Familie in Köln wieder eingezogen ist, scheint das Liebes-Aus nun wohl endgültig zu sein. Für wie lange, das wird sich in der Zukunft zeigen – denn bekannterweise können Umut und Natascha nicht mit- und nicht ohneeinander.   © top.de