Michael Tsokos

Michael Tsokos ‐ Steckbrief

Name Michael Tsokos
Beruf Rechtsmediziner, Buchautor, Podcaster
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Kiel
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Links Instagram-Account von Michael Tsokos

Michael Tsokos ‐ Wiki: Alter, Grösse und mehr

Michael Tsokos ist ein deutscher Rechtsmediziner, der sich als Buchautor, Podcaster und TV-Persönlichkeit einen Namen gemacht hat.

Michael Tsokos wurde 1967 als Sohn eines griechischen Schiffsoffiziers und einer deutschen Ärztin in Kiel geboren. 1986 legte er sein Abitur ab und bekam durch den Medizinertest nach seiner Bundeswehrzeit einen Studienplatz in Medizin.

An der Universität Kiel spezialisierte er sich auf den postmortalen Nachweis von Infektionskrankheiten. 1995 erfolgte seine Approbation als Arzt und im Jahr 2000 erlangte er die Facharzt-Anerkennung als Rechtsmediziner. 2001 habilitierte er an der Universität Hamburg.

Bis 2006 war Tsokos Oberarzt an der Hamburger Rechtsmedizin und wurde zum Professor an der Universität Hamburg ernannt. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Berliner Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin.

Der Rechtsmediziner ist Mitglied der Identifizierungskommission des Bundeskriminalamtes und war er an zahlreichen gerichtsmedizinischen Projekten im In- und Ausland beteiligt, unter anderem 1998 in Bosnien und im Kosovo. Für seinen Einsatz zur Identifizierung deutscher Tsunami-Opfer in Thailand erhielt er 2005 eine Bambi-Auszeichnung.

Tsokos wurde in den Folgejahren in den Medien immer weiter präsent. Er verfasste von 2008 bis 2010 eine Kolumne für den Berliner "Tagesspiegel", veröffentlichte neben Fachpublikationen auch Bücher wie "Dem Tod auf der Spur: Zwölf spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin" (2009) oder "Die Klaviatur des Todes: Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner klärt auf" (2013) und schrieb gemeinsam mit Sebastian Fitzek den Thriller "Abgeschnitten" (2013), der mit Moritz Bleibtreu und Lars Eidinger in den Hauptrollen 2018 verfilmt wurde.

Auch im TV übernahm er Auftritte. In der Krimiverfilmung "Die letzte Instanz" spielte er 2013 sich selbst, in der Krimishow "Vier Unschuldige und ein Todesfall" fungierte er 2014 als rechtsmedizinischer Experte. In der Reihe "Obduktion – Echte Fälle mit Tsokos und Liefers" stand er mit Jan Josef Liefers vor der Kamera. Zudem wurde Tsokos' Roman "Zersetzt" 2018 als Thriller verfilmt.

Der Rechtsmediziner betreibt auch einen True-Crime-Podcast namens "Die Zeichen des Todes". Darin geht es um echte Kriminalfälle, an deren Untersuchung und Aufklärung er massgeblich beteiligt war. Laut Beschreibung wird gezeigt, "wie die Rechtsmedizin hilft, die einzelnen Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammenzufügen".

Tsokos ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Michael Tsokos ‐ alle News

Todesrätsel

Tsokos und Liefers rollen Tod Whitney Houstons auf – mit schockierendem Ergebnis

von Rupert Sommer
Streaming-Highlights

Der Wirecard-Wahnsinn als Netflix-Comedy: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

RTL Plus

Neue Doku: Jan Josef Liefers und Michael Tsokos untersuchen Whitney Houstons Tod

Neue Doku

"Tatort"-Star Jan Josef Liefers zeigt echte Obduktionen