• Maxime Herbord hat in der vergangenen "Bachelorette"-Staffel ihre letzte Rose an Raphael vergeben.
  • In einem Interview hat der Gewinner nun über die schwierige Zeit nach den Dreharbeiten gesprochen und erklärt, warum aus den beiden kein Paar wurde.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Diesen Sommer verteilte Maxime Herbord als achte "Bachelorette" ihre Rosen. In Griechenland buhlten 20 Männer um das Herz der 27-Jährigen, am Ende entschied sie sich für Raphael Fasching, Fotograf aus dem österreichischen Leopoldsdorf.

Doch für die grosse Liebe hat es bei den beiden nicht gereicht. Besonders auf Seite der "Bachelorette" liess das Interesse nach den Dreharbeiten schnell nach, wie der Gewinner nun im Interview mit der "Bild" verriet.

"Ich habe schon eine Zeit lang gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ich spürte, dass Maxime die 'Bachelorette'-Thematik sehr beschäftigt. Da ich auch ein Teil davon bin, hat sie begonnen, sich von mir zu distanzieren. Deshalb bin ich von Tag zu Tag unsicherer geworden", erklärt der 23-Jährige.

"Bachelorette"-Sieger Raphael plagten "Ungewissheit und Unsicherheit"

In der Zeit nach der Ausstrahlung sei es ihm deshalb "überhaupt nicht gut" gegangen. "Mich plagten Ungewissheit und Unsicherheit – kein schönes Gefühl", erzählt Raphael. Er bevorzuge klare Worte, auch wenn man sie vielleicht nicht hören möchte, "als ständig herumschwirrende Gedanken, die einem Kopfzerbrechen bereiten".

Kurz nach dem ausgestrahlten Finale schrieb der Fotograf noch glücklich auf Instagram: "Das Versteckspiel hat ein Ende". Dazu postete er ein gemeinsames Selfie mit der "Bachelorette". "Weil beim Wiedersehen leider wenig bis gar nichts von Maxime und mir gezeigt wurde, kommt hier –wie versprochen – ein Bild von einem unserer Treffen nach der Zeit in Griechenland. Freu mich, Maxi wiederzusehen", fügte der Gewinner an.

Vor rund einer Woche konnte er Maxime endlich per Telefon erreichen, um Klarheit zu schaffen, erklärt Raphael im "Bild"-Interview. Bei einem langen Telefonat sei herausgekommen, dass die "Bachelorette" keine Gefühle entwickelt und Raphael keinen Platz in ihrem Leben habe. Sie beendete laut Raphael die angefangene Romanze per Telefon.

Maxime Herbord: "Gefühle kann man leider nicht erzwingen"

Auch wenn er es sehr bedaure, sei es gut zu wissen, wie es "um unser Verhältnis steht. Jetzt geht es mir deutlich besser als in der Zeit der Ungewissheit", so der "Bachelorette"-Sieger. Seine Teilnahme bereut er trotz allem nicht, er habe unglaublich tolle Erfahrungen sammeln und von der Reise sehr viel für sich mitnehmen können.

Das Aus zwischen den beiden hatte Raphael bereits vor einer Woche auf Instagram verkündet. "Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns nicht weiter kennenlernen, weil ich aktuell keinen Platz in ihrem Leben habe", erklärte er in einem Clip. Maxime Herbord gab daraufhin in einer Instagram-Story bekannt: "Gefühle kann man leider nicht erzwingen – egal, wie sehr man sich das wünscht. Das musste ich mir auf unserem Weg in den letzten Tagen und Wochen eingestehen."  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ex-Bachelor Andrej Mangold: Sein Freund ist mit seiner Ex zusammen

Ex-Bachelor Andrej Mangold: Sein Kumpel ist mit seiner Ex Jenny Lange zusammen

Ex-Bachelor Andrej Mangold und Fitness-Influencerin Jennifer Lange brachte die Welt der Reality-Shows kein Glück. Nach ihrer Trennung äussert sich der Ex-"Bachelor" erstmals öffentlich und erhebt schwere Anschuldigungen.