Landwirte aus Luxemburg, Namibia, Kanada und der Schweiz gab es schon – doch das reicht RTL offenbar nicht. Der Sender plant einen "Bauer sucht Frau"-Ableger, der den Fokus nur auf Farmer ausserhalb Deutschlands legen soll.

Mehr "Bauer sucht Frau"-News lesen Sie hier

Moderatorin Inka Bause hat in ihrer Sendung "Bauer sucht Frau" schon zahlreiche Liebessuchende zusammengeführt. Allein im Jahr 2018 traten gleich sechs Paare, die sich in der TV-Show gefunden hatten, vor den Traualtar. Jetzt will RTL offenbar mehr.

Spin-off mit vier Folgen

"Jetzt gibt's noch mehr Bauern", ist auf der offiziellen Seite des Senders zu lesen. Wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde, handelt es sich dabei aber nicht um Landwirte von heimischen Äckern und Höfen.

"Bauer sucht Frau international" soll das Spin-off der Kuppelshow heissen. Das Prinzip bleibe gleich: Inka Bause hilft einsamen Herzen, die grosse Liebe zu finden – nur eben im Ausland.

Eine Änderung gibt es doch

Da die Anreise zum Scheunenfest für die Bauern, die laut RTL von verschiedenen Kontinenten stammen, viel zu lang wäre, sollen sie ihre Herzensdamen gleich auf ihren eigenen Höfen begrüssen und kennenlernen. Wer nicht gefällt, müsse am nächsten Tag schon wieder die Koffer packen.

Insgesamt vier Folgen seien für "Bauer sucht Frau international" geplant. Einen Termin für das Spin-off gab RTL allerdings noch nicht bekannt. (cos)  © spot on news

Bildergalerie starten

"Bauer sucht Frau": Die Hochzeiten 2018

Rekordjahr bei "Bauer sucht Frau": 2018 sind stolze sechs Paare, die sich in der RTL-Kuppelshow kennen und lieben gelernt haben, vor den Traualtar getreten - ein Rückblick.